Logo newsbot.ch

Regional

Freiburg: Neueste Ausgabe der Freiburger Hefte für Archäologie veröffentlicht

Das Amt fuer Archaologie des Staates Freiburg veroeffentlicht die 25. Ausgabe der Freiburger Hefte fuer Archaologie, die die archaologischen Hohepunkte des Kantons in den Jahren 2022 und 2023 zeigt. Erfahren Sie mehr ueber die Vielfalt der Taetigkeiten des AAFR und die spannenden Entdeckungen in diesem neuen Band der FHA!

  • Freiburger Hefte für Archäologie 25, 2023
    Freiburger Hefte für Archäologie 25, 2023 (Bild: Kanton Freiburg)
  • Freiburger Hefte für Archäologie 25, 2023
    Freiburger Hefte für Archäologie 25, 2023 (Bild: Kanton Freiburg)
  • Freiburger Hefte für Archäologie 25, 2023
    Freiburger Hefte für Archäologie 25, 2023 (Bild: Kanton Freiburg)
2024-03-22 12:05:17
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kanton Freiburg

Das Amt fuer Archaologie des Staates Freiburg (AAFR) veroeffentlicht die 25. Ausgabe der Freiburger Hefte fuer Archaologie (FHA), die wie ueblich einigen archaologischen Hohepunkten unseres Kantons in den Jahren 2022 und 2023 gewidmet ist. Der Band spiegelt die Dynamik der Bautaetigkeiten im Kanton wider und zeigt einmal mehr die breite Palette der Taetigkeiten des AAFR.

Vielfalt der Kantonsarchaologie

Nach dem Editorial des Kantonsarchaologen, das die Herausforderungen der Kantonsarchaologie im Zusammenhang mit den Grundsaetzen der Nachhaltigkeit aufzeigt, zeugt der Kalender des Amtes von der Vielfalt und Vielzahl seiner Einsaetze im Jahre 2023. Zwischen der Identifizierung der archaologischen Ueberreste und ihrer Praesentation, zum Beispiel im Musee romain de Vallon oder anlaesslich der Museumsnacht in Freiburg, sind die Mitarbeitenden der Kantonsarchaologie in zahlreichen Arbeitsfeldern gefordert. Diese verschiedenen Aufgaben der Kantonsarchaologie werden im Interesse der gesamten Bevoelkerung erbracht.

Einblick in Ausgrabungen

In den elf Kurzbeitraegen der Rubrik «Einblicke» werden die vorlaeufigen Ergebnisse einiger Ausgrabungen aus dem Jahre 2022 vorgestellt. Die Statistiken des Sektors Archaologie und Territorium verzeichnen 1100 verfasste Gutachten, 420 durchgefuehrte Interventionen und 84 neu erfasste Fundstellen. Sie verdeutlichen die Arbeitsdynamik bei Ausgrabungen, Bauanalysen und Baubegleitungen.

Detailierte Auswertung eines Funds

Dieser neue Band der FHA umfasst die detaillierte archaologische Auswertung eines Fundes, der von einer Privatperson zwischen La Berra und Le Cousimbert gemacht wurde. Es handelt sich um eine Beilklinge aus geschliffenem Felsgestein, die wahrscheinlich in das Jungneolithikum I, um 4700 bis 4000 v. Chr., datiert. Seine aussergewoehnliche Fundlage rief die Autoren der Untersuchung auf den Plan: Das Stueck liegt nicht nur in grosser Hoehe auf 1592 m ue. M., sondern auch abseits bekannter Siedlungsspuren aus dieser Zeit. Welche Umstaende fuehrten dazu, dass die Ackerbau und Viehzucht betreibende Bevoelkerung der Jungsteinzeit diesen Gegenstand verlor oder an diesem Ort platzierte? Die Spezialisten werden Ihnen mehr ueber diese faszinierenden Beilklinge erzaehlen, aber auch ueber die Lebensweise und die moeglichen Glaubensvorstellungen der ersten agropastoralen Gemeinschaften unseres Kantons.

Fruechte der Arbeit

Die Mitarbeitenden der Kantonsarchaologie freuen sich, den Leserinnen und Lesern einige Fruechte ihrer Arbeit zurueckgeben zu koennen. Sie wuenschen eine bereichernde und angenehme Lektuere und erinnern daran, dass das Amt fuer Archaologie des Kantons Freiburg fuer alle Fragen zu bekannten oder noch unbekannten archaologischen Kulturguetern - dieser einzigartigen und nicht erneuerbaren Ressource, die der gesamten Freiburger Bevoelkerung gehoert - zur Verfuegung steht.

(Quelle:Kanton Freiburg Bearbeitet mit ChatGPT)

Suche nach Stichworten:

Vallon Freiburg: Freiburger Hefte Archäologie veröffentlicht