Logo newsbot.ch

Blaulicht

Motorradfahrer in Lipperschwendi mit 144 km/h gestoppt

Motorradfahrer in Lipperschwendi mit 144 km/h gestoppt - Strafverfahren eingeleitet. Die Kantonspolizei Zürich stoppte den 23-jährigen Fahrer, der die erlaubte Höchstgeschwindigkeit um 60 km/h überschritt und vorläufig seinen Führerschein abgeben musste.

2024-03-20 12:00:05
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kantonspolizei Zürich

Die Kantonspolizei Zürich führte am Dienstagabend (19.03.2024) in Lipperschwendi (Gemeindegebiet Bauma) eine Geschwindigkeitskontrolle durch und stoppte einen Motorradfahrer, der massiv zu schnell unterwegs war.

Motorradfahrer mit 144 km/h unterwegs

Kurz vor 18 Uhr passierte ein 23-jähriger Motorradfahrer die Messstelle an der Stegstrasse bei Lipperschwendi mit einer Geschwindigkeit von 144 km/h. Dies bedeutet eine Überschreitung der erlaubten Höchstgeschwindigkeit um 60 km/h, abzüglich der Toleranz. Aufgrund dieses Vergehens wird ein Strafverfahren gegen den Schweizer bei der Staatsanwaltschaft See/Oberland eingeleitet. Zudem wurde ihm vorläufig der Führerschein entzogen.

Strafverfahren eingeleitet

Das Überschreiten der erlaubten Höchstgeschwindigkeit um 60 km/h wird als Raserdelikt betrachtet, was schwerwiegende Konsequenzen haben kann. Es ist wichtig, dass Verkehrsteilnehmer die Geschwindigkeitsbegrenzungen einhalten, um sich selbst und andere nicht zu gefährden. Die Kantonspolizei Zürich wird weiterhin Geschwindigkeitskontrollen durchführen, um die Sicherheit auf den Straßen zu gewährleisten.

(Quelle:Kantonspolizei Zürich Bearbeitet mit ChatGPT)

Suche nach Stichworten:

Bauma Motorradfahrer Lipperschwendi 144 km/h gestoppt