Logo newsbot.ch

Wirtschaft

Graubündner Kantonalbank verzeichnet Rekordgewinn von 230,6 Mio. Franken in 2023

ubünden, in Kombination mit der positiven Bewertung, stärkt das Vertrauen in die GKB als sichere und verlässliche Bank.

2024-02-09 08:20:12
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: OTS finanzen

Graubündner Kantonalbank mit Rekordgewinn von 230,6 Millionen Franken im Geschäftsjahr 2023

Die Graubündner Kantonalbank (GKB) verzeichnete im Geschäftsjahr 2023 einen Rekordgewinn von 230,6 Millionen Franken, was einem Anstieg von 11,1 Prozent entspricht. Dies spiegelt einerseits die erfolgreiche Positionierung der Bank als Kredit-, Anlage- und Vorsorgebank und andererseits das Wachstum der vergangenen Jahre wider. Zudem zeugt der Anstieg der Kundenausleihungen um 1,4 Milliarden Franken von der starken Marktpräsenz der GKB.

Die Normalisierung des Zinsumfelds sowie die starke Akquisitionsleistung bei den Kundenausleihungen führten zu höheren Zinserträgen und ermöglichten somit das Rekordergebnis. CEO Daniel Fust betonte die Leistung des Teams und die Qualität der Beratung und Kundenorientierung der Bank.

Erfolgreiche Strategie führt zu markantem Anstieg der Ertragskraft

Bankpräsident Peter Fanconi hob hervor, dass das Geschäftsjahr 2023 erneut den Erfolg der Strategie der GKB zeigte. Dank des breit aufgestellten Geschäftsmodells konnte die Bank ihre Ertragskraft weiter steigern und die Ausschüttung an den Kanton und die Partizipantinnen und Partizipanten um 11,8 Prozent erhöhen.

Der Geschäftsertrag wuchs im Vergleich zum Vorjahr um 14,2 Prozent auf 525,9 Millionen Franken. Dies ist auf ein Wachstum in allen Ertragskomponenten zurückzuführen. Der Geschäftserfolg, als Ausdruck der operativen Leistung, stieg um 18,5 Prozent auf 258,5 Millionen Franken. Nach Berücksichtigung von Reserven für allgemeine Bankrisiken beträgt der Konzerngewinn 230,6 Millionen Franken.

Steigerung der Zinserträge und Wachstum der Kundenvermögen

Die Zinserträge der GKB stiegen um 264,2 Millionen Franken, während die Zinsaufwendungen um 197,7 Millionen Franken zulegten. Dadurch erhöhte sich der Brutto-Zinserfolg um 24,6 Prozent auf 336,7 Millionen Franken. Zudem ist das Kreditportfolio der Bank Ende 2023 auf über 24 Milliarden Franken angestiegen.

Im Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft konnte die GKB einen Anstieg von 5,1 Prozent oder 7,7 Millionen Franken verzeichnen. Dies ist unter anderem auf die Konsolidierung der BZ Bank über das gesamte Geschäftsjahr zurückzuführen. Der Erfolg aus diesem Bereich beträgt 159,4 Millionen Franken.

Kapitalstärke und Dividendenerhöhung

Die GKB gehört zu den am besten kapitalisierten Banken der Schweiz. Die Kernkapitalquote liegt mit 18,7 Prozent innerhalb des strategischen Zielbandes. Zudem wurden höhere Dividenden an die Partizipantinnen und Partizipanten ausgeschüttet, mit einer Steigerung von 11,8 Prozent auf 47,50 Franken pro Partizipationsschein.

Die GKB erwartet für das kommende Jahr ein gutes Ergebnis und rechnet mit einem Konzerngewinn im Bereich von 200 bis 220 Millionen Franken. Weiterhin wird ein Gewinn pro Partizipationsschein von 76 bis 84 Franken prognostiziert.

GKB erhält erneut Bewertung "AA" von Standard & Poor's

Die Graubündner Kantonalbank (GKB) wurde erneut von der Ratingagentur Standard & Poor's mit "AA" bewertet. Als Stärken der Bank wurden die solide Eigenkapitalbasis, die führende Position im Heimmarkt Graubünden und die Diversifikation des Geschäftsmodells genannt. Die Staatsgarantie des Kantons Gra

(Quelle:OTS finanzen Bearbeitet mit ChatGPT)

Suche nach Stichworten:

Graubündner Rekordgewinn 230,6 2023