Logo newsbot.ch

Sport

Para Snowboard World Cup kehrt nach Pyhä, Finnland zurück: Doppelte Siege für Monika Kotzian und Brenna Huckaby Clegg

Nach einer mehr als einmonatigen Pause versammelten sich die Athleten endlich in Pyhä, Finnland, um am Para Snowboard World Cup teilzunehmen. Die Strecke wurde von einem ehemaligen Athleten entworfen und stellt mit vielen Herausforderungen eine technische und schnelle Strecke dar.

2024-02-08 13:32:03
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: FIS

Wir verwenden Cookies, um Ihr Erlebnis zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinie.

  • Para Snowboard World Cup kehrt zurück
  • Neue Streckenführung in Pyhä, Finnland
  • Doppelte Siege für Monika Kotzian und Brenna Huckaby Clegg

Nach einer mehr als einmonatigen Pause für den Para Snowboard World Cup versammelten sich die Athleten endlich in Pyhä, Finnland, um an zwei Snowboard Cross-Events teilzunehmen. Neben den deutlich negativen Temperaturen hatte diese Etappe die Besonderheit, dass die Strecke von einem ehemaligen Para Snowboard World Cup-Athleten, Matti Suur-Hamari (FIN), unter Mitwirkung des örtlichen Streckendesigners Juha Guttorm entworfen wurde. "Die Rennstrecke in Pyhä ist eine technische und ziemlich schnelle Strecke, bei der man eine gute Taktik haben muss. Sie ist nicht die längste auf der Tour, aber auf einer ziemlich kurzen Strecke haben wir viele Elemente untergebracht, die die Fähigkeiten und taktische Planung der Fahrer herausfordern", erklärt Matti Suur-Hamari. "Der Start ist der wichtigste Teil. Die Strecke ist ziemlich eng, also gibt es nicht viele Überholmöglichkeiten. Wenn du also nicht vorne startest, musst du für den Rest der Strecke eine gute Strategie haben, was du tun sollst und wohin. Das würde ich als die Herausforderungen hier bezeichnen."

Doppelte Siege für Monika Kotzian und Brenna Huckaby Clegg

In der Oberen Gliedmaßen (UL) Kategorie der Frauen konnte die polnische Athletin Monika Kotzian einen Doppelsieg wiederholen und sich damit auch das Führungsbib in Snowboard Cross sichern. Auch Brenna Huckaby Clegg (USA) konnte doppelte Siege verbuchen, wobei sie jedes Mal vor Romy Tschopp (SUI) und ihrer Landsfrau Dennae Russell (USA) in der Unteren Gliedmaßen (LL) Kategorie triumphierte.

Sieg für Aron Fahrni und Tyler Turner

Auf der Männerseite lieferten sich in der UL-Kategorie die gleichen vier Athleten einen Kampf um die vorderen Plätze: Jacopo Luchini (ITA), Maxime Montaggioni (FRA), Mike Minor (USA) und Aron Fahrni (SUI). Während die französischen und amerikanischen Athleten jeweils den zweiten und dritten Platz belegten, wurde das erste Snowboard Cross von Jacopo Luchini (ITA) gewonnen und das zweite von dem Schweizer Athleten Aron Fahrni, der damit seinen ersten Weltcupsieg in dieser Disziplin verbuchen konnte. Tyler Turner (CAN), der nicht an den Banked Slalom-Rennen in Landgraaf (NED) zu Beginn der Saison teilgenommen hatte, sicherte sich in der Kategorie Men LL1 den Sieg in beiden Snowboard Cross-Events vor Mike Schultz (USA) und Junta Kosuda (JPN). Emanuel Perathoner (ITA) blieb als Führender in seinen Läufen stark und verbuchte zwei weitere Siege. Keith Gabel (USA) und Takahito Ichikawa (JPN) komplettierten das Podium im ersten Snowboard Cross. Am nächsten Tag erreichte der Amerikaner erneut das Podium und belegte den dritten Platz, während der japanische Athlet, der im Halbfinale Dritter wurde, sich mit dem kleinen Finale zufriedengeben musste, das er gewann und damit den fünften Platz belegte. Ben Tudhope (AUS), der am Vortag Vierter wurde, gewann sein Halbfinale und erreichte erneut das große Finale, in dem er nur vom Führenden seiner Kategorie besiegt wurde.

(Quelle:FIS Bearbeitet mit ChatGPT)

Suche nach Stichworten:

Fahrni Para Snowboard World Cup Pyhä, Finnland zurück: Doppelte Siege Monika Kotzian Brenna Huckaby Clegg