Logo newsbot.ch

Sport

Spannender Wettkampf im Biathlon Zentrum Martell: Sprint Classic und Sprint Pursuit

wohl er im Sprint noch auf dem fünften Platz gelandet war. Der 26-Jährige zeigte eine beeindruckende Leistung beim Schießen und schaffte es, sich von der Spitze des Feldes abzusetzen. "Ich bin sehr zufrieden mit meinem Rennen. Ich wusste, dass ich gut schießen kann und ich wollte mein Bestes geben. Es war ein hartes Rennen, aber es hat sich gelohnt", sagte Rad nach dem Rennen.

2024-02-05 16:32:03
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: FIS

Sprint Classic im Biathlon Zentrum in Martell

Die erste Rennserie im Biathlon Zentrum in Martell war ein Sprint Classic, der in drei Phasen ausgetragen wurde: Qualifikationen, Halbfinale und Finale. Die Athleten, die in der Vorwoche in Toblach (ITA) als Führende hervorgingen, bestätigten ihren ausgezeichneten Saisonstart. In der Kategorie der Sitzenden steht Oksana Masters (USA) ganz oben auf dem Podium der Frauen vor ihrer Landsfrau Kendall Gretsch und Anja Wicker (GER). Bei den Männern gewann Bal Pavlo (UKR) vor Cristian Westemaier Ribera (BRA) und Giuseppe Romele (ITA), der das Leader-Bib trägt. Auch in der Kategorie der stehenden Frauen standen vertraute Gesichter auf dem Podium: Nilsen Vilde (NOR) sicherte sich den Weltcupsieg vor Liudmyla Liashenko (UKR) und Natalie Wilkie (CAN). Bei den stehenden Männern wiederholte Taiki Kawayoke (JPN) seinen Erfolg und gewann vor Benjamin Daviet (FRA) und Sebastian Marburger (GER). In der Kategorie der Sehbehinderten wurde die deutsche Dominanz von Carina Edlinger (AUT) und ihrer Guide Julia Pfennich (AUT) durchbrochen. Sie siegten vor Linn Kazmaier (GER) und ihrer Guide Florian Baumann (GER) sowie Leonie Maria Walter (GER) und ihrem Guide Christian Krasman (GER). Auf der Männerseite setzte sich das amerikanische Duo Jake Adicoff und sein Guide Gus Schatzlein erneut durch, gefolgt von den Finnen Inkki Inola und Arttu Kaario sowie Piotr Garbowski (POL) und seinem Guide Jakub Twardowski (POL).

Spannender Wettkampf im Biathlon mit dem Sprint Pursuit

Am Samstag fand im Biathlon-Zentrum in Martell der Wettkampf Sprint Pursuit statt. Dieses neue Format diente als Vorbereitung für die bevorstehende März-Weltmeisterschaft in Prince George, bei der es erstmals in das Para-Weltmeisterschaftsprogramm aufgenommen werden soll. Der Tag war geprägt von Emotionen, da das neue Format von allen Teilnehmern im Stadion positiv aufgenommen wurde.

Der Tag begann mit einem Sprint am Morgen, bei dem die Ergebnisse die Startliste für den Pursuit am Nachmittag bestimmten. Athleten in jeder Kategorie, deren Endleistung im ersten Rennen innerhalb eines 30%igen Abstands hinter dem Erstplatzierten lag, waren berechtigt, am zweiten Rennen teilzunehmen. Beide Etappen umfassten eine Strecke von 4 km, wobei der Sprint eine Strafe von 20 Sekunden für jeden Fehlschuss und der Pursuit Strafrunden für Fehler beim Schießen bedeutete. Interessanterweise fanden sowohl die Männer- als auch die Frauenverfolgung innerhalb einer Kategorie gleichzeitig statt.

Kendall Gretsch und Taras Rad dominieren beim Sprint Pursuit

In der Wettkampfkategorie der Sitzenden war Kendall Gretsch (USA) die Beste bei der Anpassung an das neue Wettkampfformat. Die 31-jährige Athletin, bekannt für ihre drei Goldmedaillen bei der letzten Weltmeisterschaft in Ostersund (SWE), startete das Rennen auf dem zweiten Platz. Doch in der letzten Laufrunde schaffte sie es, Anja Wicker aus Deutschland zu überholen, die ursprünglich die Führung nach dem Sprint übernommen hatte. "Es ist ein lustiges Format. Die Bedingungen am Nachmittag waren völlig anders als am Morgen. Es wurde wärmer und windiger. Man weiß nie, was dann passiert, aber es hat trotzdem Spaß gemacht und war aufregend. Ich bin begeistert von meiner Leistung", sagte Gretsch, die das Leader-Bib der Weltcup-Siegerin von Oksana Masters übernahm, die den dritten Platz belegte.

In der Männerkonkurrenz sicherte sich Taras Rad (UKR) den ersten Platz, und das, ob

(Quelle:FIS Bearbeitet mit ChatGPT)

Suche nach Stichworten:

Platz Spannender Wettkampf Biathlon Martell: Sprint Classic Sprint Pursuit