Logo newsbot.ch

Wirtschaft

Preisanstieg auf dem Schweizer Immobilienmarkt - 4. Quartal 2023

Preisanstieg auf dem Schweizer Immobilienmarkt: Der Wohnimmobilienpreisindex (IMPI) stieg im 4. Quartal 2023 um 1,1%, während die Jahresteuerung bei 2,2% liegt. Trotz Unsicherheiten zeigt sich der Markt robust und die Attraktivität von Wohnimmobilien als Investitionsmöglichkeit bleibt bestehen.

2024-02-02 09:20:06
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Bundesamt für Statistik

  • Der Schweizerische Wohnimmobilienpreisindex (IMPI) ist im 4. Quartal 2023 um 1,1% gestiegen.
  • Die Teuerungsrate im Vergleich zum Vorjahr beträgt 1,2%.
  • Die durchschnittliche Jahresteuerung für Wohneigentum im Jahr 2023 liegt bei 2,2%.

Preisanstieg auf dem Schweizer Immobilienmarkt im 4. Quartal 2023

Neuchâtel, 02.02.2024 - Laut dem Bundesamt für Statistik (BFS) ist der Schweizerische Wohnimmobilienpreisindex (IMPI) im 4. Quartal 2023 im Vergleich zum Vorquartal um 1,1% auf 117,4 Punkte gestiegen. Dies bestätigt den anhaltenden Aufwärtstrend auf dem Immobilienmarkt. Die Teuerungsrate des IMPI im Vergleich zum gleichen Quartal des Vorjahres beträgt 1,2%. Dies zeigt ein stabilisierendes Wachstum im Wohnungseigentumsmarkt. Trotz einiger Unsicherheiten, wie z.B. der globalen Wirtschaftslage oder der Entwicklung der Zinsen, scheint der Markt weiterhin robust zu sein. Die durchschnittliche Jahresteuerung für Wohneigentum im Jahr 2023 liegt bei 2,2%. Dies spiegelt die konstante Nachfrage nach Wohnimmobilien wider. Die Attraktivität des Immobilienmarktes in der Schweiz bleibt bestehen, da Immobilien nach wie vor als sichere und lukrative Investitionsmöglichkeit angesehen werden.

Konstante Nachfrage nach Wohnimmobilien

Experten deuten darauf hin, dass Faktoren wie niedrige Hypothekenzinsen, ein solides Wirtschaftswachstum und eine wachsende Bevölkerung zur anhaltenden Nachfrage nach Wohnimmobilien beitragen. Zudem spielt die begrenzte Verfügbarkeit von Bauland in einigen Regionen eine Rolle bei der Preissteigerung von Wohnimmobilien. Trotz des kontinuierlichen Preisanstiegs besteht weiterhin die Herausforderung, erschwinglichen Wohnraum für die gesamte Bevölkerung bereitzustellen. Regierungsinitiativen und Maßnahmen zur Förderung von sozialverträglichem Wohnraum sind daher von großer Bedeutung, um eine ausgewogene und nachhaltige Entwicklung des Immobilienmarktes zu gewährleisten.

Ausblick auf den Schweizer Immobilienmarkt

Es wird erwartet, dass der Schweizer Immobilienmarkt auch in Zukunft stabil bleibt. Die Nachfrage nach Wohnimmobilien wird voraussichtlich weiterhin hoch sein, da die Schweiz ein attraktives Ziel für Investoren und Immobiliensuchende bleibt. Die steigenden Preise könnten jedoch potenzielle Käufer vor Herausforderungen stellen, insbesondere in städtischen Gebieten. Experten raten dazu, den Markt sorgfältig zu beobachten und professionelle Beratung in Anspruch zu nehmen, um die besten Entscheidungen beim Kauf oder Verkauf von Immobilien zu treffen. Es ist wichtig, die langfristigen Auswirkungen auf den Immobilienmarkt und die individuelle finanzielle Situation zu bewerten, bevor eine Entscheidung getroffen wird.

(Quelle:Bundesamt für Statistik Bearbeitet mit ChatGPT)

Suche nach Stichworten:

Preisanstieg Immobilienmarkt 4. 2023