Logo newsbot.ch

Blaulicht

Raser gestoppt: Kantonspolizei Graubünden verhängt Führerausweisentzug und hohe Geldstrafe auf Julierstrasse

Die Kantonspolizei Graubünden hat am Donnerstagnachmittag einen Raser auf der Julierstrasse gestoppt, der mit einer Geschwindigkeit von 152 km/h gemessen wurde. Dem Fahrer wurde der Führerausweis entzogen und eine hohe Geldstrafe wurde verhängt.

  • Mulegns: Raser angehalten
    Mulegns: Raser angehalten (Bild: Kantonspolizei Graubünden)
  • Mulegns: Raser angehalten
    Mulegns: Raser angehalten (Bild: Kantonspolizei Graubünden)
  • Mulegns: Raser angehalten
    Mulegns: Raser angehalten (Bild: Kantonspolizei Graubünden)
2024-02-01 15:00:13
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kantonspolizei Graubünden

  • Kantonspolizei Graubünden stoppt Raser auf der Julierstrasse
  • Auto mit überhöhter Geschwindigkeit gemessen: 152 km/h
  • Führerausweis aberkannt und hohe Geldstrafe verhängt

Am Donnerstagnachmittag hat die Kantonspolizei Graubünden in Mulegns einen Raser angehalten. Der Fahrer war mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit auf der Julierstrasse in Richtung Tiefencastel unterwegs. Das Fahrzeug des 39-jährigen Autofahrers wurde kurz vor 13 Uhr von einem Radargerät mit einer Geschwindigkeit von 152 km/h erfasst.

Führerausweis aberkannt und hohe Geldstrafe

Die Kantonspolizei Graubünden hat daraufhin sofort gehandelt und den Führerausweis des Fahrers, der türkischer Staatsangehörigkeit ist, noch vor Ort entzogen. Zusätzlich musste der Raser eine Geldstrafe in Form eines Bussendepositums von 8'000 Franken hinterlegen. Diese Massnahmen wurden ergriffen, um die Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer durch die unverantwortliche Fahrweise zu ahnden.

Strafverfahren wird eingeleitet

Der Raser wird nun der Staatsanwaltschaft Graubünden verzeigt. In der Schweiz wird jemand als Raser bezeichnet, der die Höchstgeschwindigkeit um mindestens 60 km/h überschreitet. An der betreffenden Stelle auf der Julierstrasse liegt die allgemeine Höchstgeschwindigkeit ausserorts bei 80 km/h, was bedeutet, dass der Fahrer die erlaubte Geschwindigkeit um 72 km/h überschritten hat.

Dieser Vorfall erinnert erneut daran, wie wichtig es ist, die Verkehrsregeln einzuhalten und die Geschwindigkeitsbegrenzungen zu respektieren. Durch das rücksichtslose Verhalten von Rasern werden nicht nur andere Verkehrsteilnehmer gefährdet, sondern es entstehen auch hohe Risiken für alle Beteiligten.

(Quelle:Kantonspolizei Graubünden Bearbeitet mit ChatGPT)

Suche nach Stichworten:

Mulegns Raser gestoppt: Graubünden verhängt Führerausweisentzug Geldstrafe Julierstrasse