Logo newsbot.ch

Regional

Nicole Jäger wird neues Mitglied der Dreigliedrigen Kommission zur Beobachtung des Arbeitsmarktes in Liechtenstein

In ihrer Sitzung vom 31. Januar 2024 hat die Regierung beschlossen, dass Nicole Jäger das neue Mitglied der Dreigliedrigen Kommission zur Beobachtung des Arbeitsmarktes wird und damit Martina Haas nachfolgt. Die Kommission überwacht den Arbeitsmarkt in Liechtenstein, erkennt Missbräuche wie Lohnunterbietungen und ergreift entsprechende Maßnahmen.

2024-01-31 10:05:08
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Fürstentum Liechtenstein

In Ihrer Sitzung vom 31. Januar 2024 hat die Regierung eine Ersatzbestellung in der Dreigliedrigen Kommission zur Beobachtung des Arbeitsmarktes beschlossen:

  • Nicole Jäger wird neues Mitglied der Kommission und tritt die Nachfolge von Martina Haas an.
  • Dreigliedrige Kommission überwacht den Arbeitsmarkt Liechtensteins, erkennt Missbräuche wie Lohnunterbietungen und ergreift entsprechende Maßnahmen.
  • Vorsitzende der Kommission ist die Leiterin des Amtes für Volkswirtschaft, Katja Gey.

Die Dreigliedrige Kommission zur Beobachtung des Arbeitsmarktes in Liechtenstein hat in ihrer Sitzung vom 31. Januar 2024 eine Ersatzbestellung beschlossen. Nicole Jäger vom Liechtensteinischen ArbeitnehmerInnenverband (LANV) wird Martina Haas ersetzen, die ihr Mandat niedergelegt hat. Die Kommission ist damit wieder vollständig besetzt.

Die Hauptaufgabe der Dreigliedrigen Kommission besteht darin, den Arbeitsmarkt in Liechtenstein zu beobachten und eventuelle Missbräuche aufzudecken. Besonders Lohnunterbietungen sollen erkannt und effektive Maßnahmen dagegen ergriffen werden. Unter der Leitung von Katja Gey vom Amt für Volkswirtschaft arbeiten weitere Mitglieder wie Benedikt Jehle, Brigitte Haas von der Liechtensteinischen Industrie und Handelskammer, Isabell Schädler von der Wirtschaftskammer Liechtenstein und Sigi Langenbahn vom LANV in der Kommission.

Neue Naturwächter und Fischereiaufseher vereidigt:

In einer feierlichen Zeremonie wurden am 30. Januar 2024 drei neue Naturwächterinnen und ein neuer Fischereiaufseher von Regierungschef-Stellvertreterin Sabine Monauni vereidigt. Sie werden einen wichtigen Beitrag zum Schutz der Umwelt leisten und den Staat bei der Umsetzung der Verordnung über die Naturwacht und des Fischereigesetzes unterstützen. Die Regierung bedankt sich bei ihnen für ihre Bereitschaft und wünscht ihnen viel Erfolg bei ihrer Tätigkeit.

Digital Finance Forum Liechtenstein beleuchtet den digitalen Wandel der Finanzwelt:

Auf dem Digital Finance Forum Liechtenstein wurden namhafte Referenten gehört und praxisnahe Diskussionen geführt, die den digitalen Wandel der Finanzwelt beleuchten. Zu den Rednern auf der Bühne zählten Martin Moeller von Microsoft, Pascale Bruderer, Gründerin des Stablecoin, David Schlösser von Raiffeisen, Jörg Sandrock von Neon sowie Regierungschef und Finanzminister Daniel Risch. Das Forum bot Einblicke in die aktuelle Entwicklung und Herausforderungen des digitalen Finanzwesens in Liechtenstein.

Regierung genehmigt Kredit für den Kauf einer Liegenschaft:

In ihrer Sitzung vom 30. Januar 2024 hat die Regierung den Bericht und Antrag zur Genehmigung eines Kredits für den Kauf der Liegenschaft Messinastrasse 5 in Triesen mit dem darauf befindlichen Gewerbegebäude genehmigt. Das Gewerbegebäude Messina in der Industriezone "Neusand" in Triesen wird somit in den Besitz des Staates übergehen. Mit dieser Entscheidung sollen die wirtschaftlichen Möglichkeiten des Landes weiter gestärkt werden.

(Quelle:Fürstentum Liechtenstein Bearbeitet mit ChatGPT)

Suche nach Stichworten:

Risch Nicole Jäger Dreigliedrigen Kommission Beobachtung Arbeitsmarktes Liechtenstein