Logo newsbot.ch

Regional

ewl Areal AG realisiert Projekt "Rotpol" in Luzern: Neue Wohnungen, Feuerwache und Aufwertung des Stadtteils

ewl Areal AG realisiert Projekt "Rotpol" mit 92 gemeinnützigen Wohnungen und 57 altersgerechten Wohnungen. Neue Feuerwache für Berufs- und Milizfeuerwehr der Stadt Luzern wird ebenfalls Teil des Projekts sein.

2024-01-29 12:05:11
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Stadt Luzern

  • Das Projekt "Rotpol" wird von der ewl Areal AG realisiert.
  • Es sollen 92 gemeinnützige Wohnungen und 57 altersgerechte Wohnungen gebaut werden.
  • Die neue Feuerwache für die Berufs- und Milizfeuerwehr der Stadt Luzern wird ebenfalls Teil des Projekts sein.

ewl Areal AG realisiert Projekt "Rotpol"

Das Projekt "Rotpol" wird von der ewl Areal AG realisiert. Die drei Hauptnutzerinnen - ewl Energie Wasser Luzern Holding AG, allgemeine baugenossenschaft luzern (abl) und die Stadt Luzern - sind auch die Eigentümerinnen der ewl Areal AG. Das Grundstück wird von ewl im Baurecht zur Verfügung gestellt. Die abl planen 92 gemeinnützige Wohnungen und 57 altersgerechte Wohnungen.

Neubau für ewl-Gebäude und städtische Dienstabteilungen

Das ewl-Gebäude, das 1975 gebaut wurde und vor allem im Energiebereich sanierungsbedürftig ist, wird durch einen Neubau ersetzt. Auch die drei städtischen Dienstabteilungen Tiefbauamt, Umweltschutz und Geoinformationszentrum erhalten im neuen Gebäude Büroräume. Das ehemalige Apparategebäude - das sogenannte "Rote Haus" - bleibt erhalten und soll zu einem Treffpunkt für das Quartier und die Öffentlichkeit werden.

Neue Feuerwache und Anpassung der Nutzungen

Geplant ist auch die neue Feuerwache für die Berufs- und Milizfeuerwehr der Stadt Luzern inklusive eines Standorts für die Zivilschutzorganisation ZSOpilatus und eines Stützpunkts für den Rettungsdienst des Luzerner Kantonsspitals. Der Neubau ist nötig, weil die Feuerwache auf dem Kleinmattareal nicht mehr den zeitgemässen betrieblichen Anforderungen entspricht und die Platzverhältnisse unzureichend sind. Parallel dazu hat der Stadtrat die geplanten Nutzungen für die Stadt Luzern überprüft und entschieden, auf einige ursprünglich geplante Räume zu verzichten.

Kostenüberprüfung und Finanzierung

Um den Anstieg der Projektkosten zu überprüfen, hat die ewl Areal AG zwei Kostenplanungsfirmen beauftragt. Beide kamen auf Gesamtkosten von etwa 244 Millionen Franken. Die Mehrkosten entstehen unter anderem durch Baukostenteuerung, Projektanpassungen und die Neubeurteilung des Baugrundes. Der Stadtrat legt dem Grossen Stadtrat eine überarbeitete Vorlage vor und beantragt verschiedene Sonderkredite zur Finanzierung der städtischen Anliegen. Der Grosse Stadtrat wird voraussichtlich im März 2024 über die Sonderkredite entscheiden und eine Volksabstimmung soll im Juni 2024 stattfinden.

Zukünftige Bauetappen und Aufwertung des Stadtteils

Das Projekt "Rotpol" ist das Ergebnis einer mehrjährigen Planung. Ziel der ewl Areal AG ist, im Sommer 2026 mit der ersten Bauetappe zu starten und Mitte 2029 das neue ewl-Hauptgebäude und das Sheddach-Gebäude in Betrieb zu nehmen. Anschliessend werden bis Mitte 2032 das Wohnhofgebäude und der Stützpunkt für die Blaulichtorganisationen realisiert. Das Projekt "Rotpol" zusammen mit anderen Bauprojekten in der Umgebung wird dem Stadtteil eine enorme Aufwertung bringen.

(Quelle:Stadt Luzern Bearbeitet mit ChatGPT)

Suche nach Stichworten:

Luzern ewl Areal realisiert Projekt "Rotpol" Luzern: Wohnungen, Feuerwache Aufwertung Stadtteils