Logo newsbot.ch

Wissenschaft

Gletscherschmelze zerstört Klimaarchiv am Corbassière-Gletscher - Neue Erkenntnisse

Die Erderwärmung führt zur Zerstörung des Klimaarchivs am Corbassière-Gletscher, da die Gletscherschmelze schneller voranschreitet als erwartet. Forschende haben herausgefunden, dass die Konzentration von Spurenstoffen im Eis abnimmt, was eine bedrohliche Auswirkung auf das Klimaarchiv hat.

2024-01-26 11:25:02
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Paul Scherrer Institut

  • Gletscherschmelze führt zur Zerstörung des Klimaarchivs am Corbassière-Gletscher
  • Die Erderwärmung beeinflusst die Konzentration von Spurenstoffen im Eis
  • Gletscherschmelze nimmt schneller voran als erwartet

Im Rahmen der Initiative Ice Memory haben Forschende des Paul Scherrer Instituts PSI zusammen mit Kolleginnen und Kollegen der Universität Fribourg und der Universität Ca' Foscari in Venedig sowie dem Institut für Polarwissenschaften des italienischen Nationalen Forschungsrats (CNR) Eiskerne vom Corbassière-Gletscher am Grand Combin im Wallis analysiert. Laut einer Veröffentlichung im Wissenschaftsmagazin Nature Geoscience ist der Gletscher als Klimaarchiv nun weitgehend unbrauchbar geworden, da die Erderwärmung die Gletscherschmelze vorantreibt.

Gletscherschmelze führt zur Zerstörung des Klimaarchivs

Durch die Analyse von Feinstaubpartikeln in den Jahresschichten der Eiskerne stellten die Forschenden fest, dass die Gletscherschmelze schneller stattfindet als bisher angenommen. Die Menge an partikelgebundenen Spurenstoffen, die im Eis konserviert sind, nimmt ab. Eine Vergleichsanalyse der Eiskerne von 2018 und 2020 ergab, dass die Konzentration von Spurenstoffen im tieferen Teil des Eises abflacht und insgesamt niedriger ist. Das Wasser, das in den Gletscher eindringt, spült die Spurenstoffe mit sich und verfälscht somit die Signaturen im Eis. Das Klimaarchiv am Corbassière-Gletscher ist zerstört.

Gletscherschmelze nimmt schneller voran als erwartet

Die Untersuchung der meteorologischen Daten zeigte, dass die Gletscherschmelze am Grand Combin aufgrund der warmen Jahre der jüngeren Vergangenheit stattgefunden hat. Es gab keinen singulären Auslöser für die starke Schmelze, sondern das Ergebnis mehrerer warmen Jahre. Dies legt nahe, dass die Gletscherschmelze dynamischer voranschreitet als bisher angenommen.

Die Initiative Ice Memory hat das Ziel, Eisbohrkerne von gefährdeten Gletschern weltweit zu gewinnen und in einem Klimaarchiv zu sammeln. Der Eiskern vom Corbassière-Gletscher sollte eine dieser Proben sein, kann jedoch aufgrund der vorangeschrittenen Gletscherschmelze nicht mehr verwendet werden. Die Forschenden befürchten, dass dies auch bei anderen Gletschern der Fall sein könnte. Trotzdem werden weitere Expeditionen unternommen, um Eisbohrkerne zu sichern, bevor es zu spät ist.

(Quelle:Paul Scherrer Institut Bearbeitet mit ChatGPT)

Suche nach Stichworten:

Fribourg Gletscherschmelze zerstört Klimaarchiv Corbassière-Gletscher Erkenntnisse