Logo newsbot.ch

Blaulicht

Winterunfall in Graubünden: Auto prallt in Stützmauer

33-jähriger Fahrer bei Unfall auf rutschiger Straße verletzt, aber dank ambulanter Behandlung konnte er das Krankenhaus verlassen; Vorfall führt zu Totalschaden am Auto. Winterbeginn erfordert besondere Vorsicht auf den Straßen und die Kantonspolizei Graubünden betont die Notwendigkeit einer angemessenen Winterausrüstung und Fahrweise.

Klosters: Leicht verletzt bei Selbstunfall
Klosters: Leicht verletzt bei Selbstunfall (Bild: Kantonspolizei Graubünden)

2023-11-12 10:00:08
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kantonspolizei Graubünden

  • Ein 33-jähriger Personenwagenlenker fuhr von Davos herkommend über die Hauptstrasse N28 in Richtung Klosters.
  • Oberhalb der Örtlichkeit Grüenbödeli brach das Heck des Fahrzeuges auf der rutschigen Fahrbahn aus, worauf der Lenker Gegensteuer gab, die Fahrbahn überquerte und mit der linksseitigen Stützmauer kollidierte.
  • Glücklicherweise herrschte zu diesem Zeitpunkt, trotz starkem Verkehrsaufkommen, kein Gegenverkehr.

Durch den Aufprall wurde der Personenwagenlenker verletzt und mit der Rettung ins Spital Davos überführt.

Er konnte jedoch aufgrund der leichten Verletzungen dieses nach ambulanter Behandlung wieder verlassen.

  • Am Fahrzeug entstand Totalschaden und es musste abgeschleppt werden.
  • Am gleichen Abend haben sich auf Bündner Strassen weitere Unfälle dieser Art ereignet.
  • Glücklicherweise alle ohne Verletzte, sondern nur mit Sachschaden.

Der Winter hält Einzug und auf den Strassen ist wieder besondere Vorsicht geboten.

Deshalb macht die Kantonspolizei Graubünden wieder auf eine gute Winterausrüstung der Fahrzeuge, sowie der entsprechend angepassten Fahrweise aufmerksam!

(Quelle:Kantonspolizei Graubünden Bearbeitet mit ChatGPT)

Suche nach Stichworten:

Davos Winterunfall Graubünden: prallt Stützmauer