Logo newsbot.ch

Vermischtes

Anstieg staatlicher Unterdrückung von Protesten weltweit

Protest Map von Amnesty International zeigt weltweit steigende staatliche Unterdrückung von Protesten. Behörden gehen gewaltsam gegen Protestierende vor und in 86 Ländern wurden Demonstranten inhaftiert, in 37 Ländern wurde tödliche Gewalt angewendet.

  • Versammlungsfreiheit: Interaktive Karte zeigt Einschränkung von Protest weltweit
    Versammlungsfreiheit: Interaktive Karte zeigt Einschränkung von Protest weltweit (Bild: Amnesty International)
  • Versammlungsfreiheit: Interaktive Karte zeigt Einschränkung von Protest weltweit
    Versammlungsfreiheit: Interaktive Karte zeigt Einschränkung von Protest weltweit (Bild: Amnesty International)
  • Versammlungsfreiheit: Interaktive Karte zeigt Einschränkung von Protest weltweit
    Versammlungsfreiheit: Interaktive Karte zeigt Einschränkung von Protest weltweit (Bild: Amnesty International)
  • Versammlungsfreiheit: Interaktive Karte zeigt Einschränkung von Protest weltweit
    Versammlungsfreiheit: Interaktive Karte zeigt Einschränkung von Protest weltweit (Bild: Amnesty International)
  • Versammlungsfreiheit: Interaktive Karte zeigt Einschränkung von Protest weltweit
    Versammlungsfreiheit: Interaktive Karte zeigt Einschränkung von Protest weltweit (Bild: Amnesty International)
  • Versammlungsfreiheit: Interaktive Karte zeigt Einschränkung von Protest weltweit
    Versammlungsfreiheit: Interaktive Karte zeigt Einschränkung von Protest weltweit (Bild: Amnesty International)
  • Versammlungsfreiheit: Interaktive Karte zeigt Einschränkung von Protest weltweit
    Versammlungsfreiheit: Interaktive Karte zeigt Einschränkung von Protest weltweit (Bild: Amnesty International)
  • Versammlungsfreiheit: Interaktive Karte zeigt Einschränkung von Protest weltweit
    Versammlungsfreiheit: Interaktive Karte zeigt Einschränkung von Protest weltweit (Bild: Amnesty International)
2023-09-19 02:10:08
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Amnesty International

  • Weltweit ist ein Anstieg staatlicher Unterdrückung von Protesten zu verzeichnen.
  • Die "Protest Map" von Amnesty International zeigt, dass Behörden gewaltsam gegen Protestierende vorgehen.
  • In 86 Ländern wurden friedliche Demonstranten willkürlich inhaftiert, in 37 Ländern wurde tödliche Gewalt angewendet.

Die neue digitale Karte von Amnesty International zeigt zahlreiche Menschenrechtsverletzungen weltweit auf.

In Deutschland wird die Versammlungsfreiheit eingeschränkt durch repressive Gesetze, Polizeigewalt und Versammlungsverbote.

In vielen Ländern der Welt werden Protestierende Opfer von Gewalt, Willkürhaft, Folter, Missbrauch, Verschwindenlassen und Tötungen.

Die bayerische Polizei hat Dutzende Aktivist*innen vorbeugend in Haft genommen und Städte in Deutschland haben präventive Versammlungsverbote für Klimaproteste erlassen.

Paula Zimmermann, Expertin bei Amnesty International, fordert die Wahrung der Versammlungsfreiheit und die Beendigung der Repression gegen Protestierende in Deutschland.

Es wurden Fälle von übermäßiger Polizeigewalt bei Versammlungen gemeldet, einschließlich des Einsatzes von Schmerzgriffen und des Einkesselns von Demonstranten.

Bei der Räumung eines Klimaaktivist*innen-Camps in Lützerath wurden Berichte über Polizeigewalt und Einschränkungen der Meinungs-, Versammlungs- und Presserechte bekannt.

Medien weltweit stehen unter Druck, und unabhängiger Journalismus wird durch Online-Netzwerke relativiert.

Ljudmila Ulitzkaja ist eine renommierte russische Schriftstellerin, die über mutige Frauen und die Unterdrückung in Russland schreibt.

Elisa Fest berichtet über das "European Youth Meeting" in Italien und den Zusammenhalt der Teilnehmer.

Amnesty International Deutschland e.V. hat seinen Sitz in Berlin.

(Quelle:Amnesty International Bearbeitet mit ChatGPT)

Suche nach Stichworten:

Anstieg staatlicher Unterdrückung Protesten