Logo newsbot.ch

Inland

79% des Stroms in der Schweiz 2022 aus erneuerbaren Energien

Aktuelle Daten zeigen, dass im Jahr 2022 beeindruckende 79% des in die Schweiz gelieferten Stroms aus erneuerbaren Energien stammen, wobei 65% aus Wasserkraft und knapp 14% aus anderen erneuerbaren Quellen stammen. Diese Informationen sind Teil der jährlichen Stromzusammensetzungserhebung, die auf der Website www.stromkennzeichnung.ch veröffentlicht wird, um die Herkunft des Stroms transparent zu machen und den Anteil unbekannter Quellen zu reduzieren.

2023-09-07 10:16:16
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Bundesamt für Energie

  • 79% des in die Schweiz gelieferten Stroms stammten im Jahr 2022 aus erneuerbaren Energien
  • 65% davon kamen aus Wasserkraft und knapp 14% aus anderen erneuerbaren Quellen
  • Knapp 20% des Stroms wurden aus Kernenergie und knapp 2% aus fossilen Energieträgern gewonnen

Die Daten zur Stromzusammensetzung werden jährlich erhoben und auf der Website www.stromkennzeichnung.ch veröffentlicht. Seit 2018 besteht die Pflicht zur Volldeklaration, um Strom unbekannter Herkunft zu vermeiden.

Der Schweizer Produktionsmix besteht aus 52,8% Wasserkraft, 36,4% Kernkraft, 1,4% fossilen Energieträgern und 9,4% neuen erneuerbaren Energien.

Der gelieferte Strom besteht jedoch nicht nur aus schweizerischer Produktion, sondern es findet ein reger Handel mit dem Ausland statt. Schweizer Herkunftsnachweise werden gehandelt und ausländische Nachweise können importiert werden, daher stimmt der Liefermix nicht mit dem Produktionsmix überein.

Um Transparenz über den Liefermix jedes Stromversorgers zu schaffen, müssen schweizerische Stromunternehmen seit 2005 die Herkunft und Zusammensetzung ihres gelieferten Stroms offenlegen. Diese Informationen werden rückwirkend auf der Website www.stromkennzeichnung.ch veröffentlicht und seit 2006 den Kunden mit den Stromrechnungen mitgeteilt.

(Quelle:Bundesamt für Energie Bearbeitet mit ChatGPT)

Suche nach Stichworten:

79% gelieferten Stroms stammt erneuerbaren Energien: Fakten Stromzusammensetzung 2022