Logo newsbot.ch

Regional

Gebührenordnung für Einbürgerungsverfahren muss überarbeitet werden

Die Gebührenordnung für das Einbürgerungsverfahren muss revidiert werden, um den Kosteneinsparungen und neuen kantonalen Bestimmungen Rechnung zu tragen. Der Stadtrat beantragt eine Senkung der Gebühr für ausländische Personen über 25 Jahre auf 750 Franken und die Beibehaltung der kostenlosen Aufnahme für Jugendliche und junge Erwachsene bis 25 Jahre.

2023-08-30 13:05:11
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Stadt Zürich

Die Gebührenordnung für das Einbürgerungsverfahren muss revidiert werden, da Kosteneinsparungen erzielt wurden und neue kantonale Bestimmungen gelten.

Die Einbürgerungsgebühren sollen höchstens kostendeckend sein, wie das Kostendeckungsprinzip vorschreibt. Die Überprüfung ergab, dass in den letzten Jahren Einsparungen bei den Bearbeitungskosten erzielt werden konnten.

Durch die Formalisierung des Verfahrens auf kantonaler Ebene und die elektronische Abwicklung werden schlankere Prozesse erreicht, was eine Überarbeitung der Verordnung über die Gebühren in Bürgerrechtsverfahren nötig macht.

Der Stadtrat beantragt dem Gemeinderat eine Senkung der Gebühr für die Aufnahme in das Gemeindebürgerrecht von ausländischen Personen über 25 Jahre von 1200 Franken auf 750 Franken.

Jugendliche und junge Erwachsene bis 25 Jahre sollen weiterhin kostenlos in das Gemeindebürgerrecht aufgenommen werden.

(Quelle:Stadt Zürich Bearbeitet mit ChatGPT)

Suche nach Stichworten:

Gebührenordnung Einbürgerungsverfahren überarbeitet Bestimmungen Kosteneinsparungen