Logo newsbot.ch

Wissenschaft

Semaglutid zeigt vielversprechende Ergebnisse bei Herzinsuffizienz

Adipositasbedingte Herzinsuffizienz könnte mit dem vielversprechenden Medikament Semaglutid behandelt werden, wie eine Studie im renommierten "The New England Journal of Medicine" zeigt. Trotz möglicher Lieferschwierigkeiten und dem finanziellen Aspekt wird das Medikament als gut verträglich eingestuft und könnte Patienten mit Herzinsuffizienz und Übergewicht helfen.

2023-08-26 11:25:04
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Science Media Center Deutschland

Bisher gibt es keine zugelassene Therapie gegen eine adipositasbedingte Herzinsuffizienz, bei der das Herz zwar normal pumpt, aber zu steif ist, um sich richtig zu füllen. Ein vielversprechendes Medikament könnte einer Studie im renommierten „The New England Journal of Medicine“ zufolge nun allerdings Semaglutid sein. Im Zuge der Studie erhielten 529 Patienten mit Herzinsuffizienz und erhaltener Ejektionsfraktion sowie einem Body-Mass-Index von 30 oder höher über einen Zeitraum von 52 Wochen entweder einmal wöchentlich 2,4 Milligramm Semaglutid oder ein Placebo. Anhand verschiedener Gesundheitswerte untersuchten die Forschenden den Nutzen von Semaglutid. So hielten sie etwa Veränderungen des Körpergewichts fest und bestimmten den sogenannten KCCQ-CSS-Score, der die Lebensqualität bei Herzinsuffizienz mithilfe eines Fragebogens misst. In der Semaglutid-Gruppe kam es auch seltener zu „schwerwiegenden unerwünschten Ereignissen“. Die Nachfrage war so groß, dass zwischenzeitlich Lieferschwierigkeiten bestanden. Ein Problem ist der Preis des Medikaments für eine Lifestyle-Maßnahme. Die Krankenkassen werden das vermutlich nicht finanzieren, bevor nicht die harten Endpunktstudien da sind. Die Studienergebnisse sind daher interessant, dass Patienten mit HFpEF sehr häufig übergewichtig sind und natürlich von einer Gewichtsabnahme profitieren. Das Medikament erwies sich als gut verträglich. Prof. Dr. Stefan Störk, Direktor des Deutschen Zentrums für Herzinsuffizienz, betont, dass das Zentrum an den beiden Schwesterstudien teilgenommen hat, da man vom Konzept überzeugt ist.

(Quelle:Science Media Center Deutschland Bearbeitet mit ChatGPT)

Suche nach Stichworten:

Semaglutid vielversprechende Herzinsuffizienz