Logo newsbot.ch

Regional

Thurgau: Regierungsrätinnen Knill und Komposch treten zurück

Die Thurgauer Regierungsrätinnen Monika Knill (SVP) und Cornelia Komposch (SP) haben angekündigt, bei den Gesamterneuerungswahlen am 7. April 2024 nicht mehr zur Verfügung zu stehen. Im Gegensatz dazu haben Walter Schönholzer (FDP), Urs Martin (SVP) und Dominik Diezi (Die Mitte) ihre Kandidatur für eine weitere Legislaturperiode bekannt gegeben, während auch Staatsschreiber Paul Roth (FDP) sich erneut zur Wahl stellt.

2023-08-21 18:05:07
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kanton Thurgau

Die Thurgauer Regierungsrätinnen Monika Knill (SVP) und Cornelia Komposch (SP) geben bekannt, dass sie bei den Gesamterneuerungswahlen am 7. April 2024 nicht mehr antreten werden. Walter Schönholzer (FDP), Urs Martin (SVP) und Dominik Diezi (Die Mitte) stellen sich hingegen für eine weitere Legislatur zur Verfügung. Auch Staatsschreiber Paul Roth (FDP) kandidiert für eine weitere Amtszeit. Monika Knill wurde im Februar 2008 in den Regierungsrat gewählt und leitet das Departement für Erziehung und Kultur. Sie stand dreimal als Präsidentin des Regierungsrats vor. Cornelia Komposch wurde im März 2015 gewählt und leitet das Departement für Justiz und Sicherheit. Sie war zweimal Präsidentin des Regierungsrats. Beide geben persönliche Gründe für ihren Rücktritt an. Die anderen Mitglieder des Regierungsrats, Walter Schönholzer, Urs Martin, Dominik Diezi und Staatsschreiber Paul Roth, stellen sich zur Wiederwahl. Die Wahl des Staatsschreibers findet am 24. Januar 2024 statt.

(Quelle:Kanton Thurgau Bearbeitet mit ChatGPT)

Suche nach Stichworten:

Thurgau: Regierungsrätinnen Knill Komposch zurück