Logo newsbot.ch

Regional

Entwicklung St.Fiden ohne Teilüberdeckung

2023-01-25 09:05:10
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Stadt St. Gallen

Die Planung der Gebietsentwicklung St.Fiden – Heiligkreuz wird ohne Teilüberdeckung weitergeführt, wie die Stadt St. Gallen ausführt.

Wichtige Ergebnisse aus der vertieften Machbarkeitsstudie für eine Überdeckung können insbesondere in die Planung von Gleisquerungen im Gebiet St.Fiden einfliessen. Das Projekt werde neu aufgestellt und solle auf den Erkenntnissen der bisherigen Planungen aufbauen.Die Stadt St.Gallen beabsichtigt, das Gebiet St.Fiden – Heiligkreuz zu entwickeln.

In den Jahren 2016 und 2017 wurde unter Einbezug verschiedener Interessengruppen eine Testplanung durchgeführt und ein Zukunftsbild entwickelt. Im Anschluss an die Testplanung wurde eine Gesamtüberdeckung des Areals geprüft, weil man sich davon eine zusätzliche Chance für die Stadtteilentwicklung erwartet hatte.

Eine vertiefte Machbarkeitsstudie wurde durch eine Einfache Gesellschaft, die sich aus lokalen Immobilienentwickelnden und Vertreterinnen und Vertretern aus der Wirtschaft zusammensetzt und die Stadt finanziert. Die 2021 fertiggestellte Studie zeigte die technische, städtebauliche und wirtschaftliche Machbarkeit auf.

Sie zeigt aber auch Herausforderungen in den Bereichen Freiraum, Stadtklima und Nachhaltigkeit auf. Als grösstes Projektrisiko nennt die Studie den zeitlichen Druck aufgrund der Vorgaben der SBB in Bezug auf die Erweiterung der Gleisanlagen im Gebiet St.Fiden bis im Jahr 2035.Bei Gesprächen im ersten Halbjahr 2022 zwischen der Stadt St.Gallen, der Regierung des Kantons St.Gallen, der Einfachen Gesellschaft, den SBB sowie der Genossenschaft Migros Ostschweiz und dem Bundesamt für Strassen, konnte kein Konsens zum weiteren gemeinsamen Vorgehen erreicht werden.

Diskutiert wurde auch die Möglichkeit einer Teilüberdeckung von Gleisfeld und Autobahn. Im Herbst 2022 haben sich Vertreterinnen und Vertreter von Stadt und Kanton St.Gallen und den SBB zu weiteren Gesprächen getroffen.

Dabei haben die SBB zum Ausdruck gebracht, dass sowohl die Gesamt- als auch die Teilüberdeckung der Gleisanlagen aus terminlichen Gründen sowie aufgrund ihrer langfristigen Strategie nicht zur Diskussion stehen. Ohne die Grundeigentümerin SBB sei eine Realisierung einer Überdeckungslösung nicht möglich.Der Stadtrat habe deshalb entschieden, die Entwicklung des Gebietes St.Fiden – Heiligkreuz auf Grundlage der bisherigen Planungen weiterzuführen.

In der Machbarkeitsstudie zur Überdeckung konnten wichtige Erkenntnisse erarbeitetet werden, die im weiteren Prozess, insbesondere in Bezug auf die Planung der Gleisquerungen sowie der Einschätzung des Marktpotentials einfliessen werden. Die neue Ausgangslage verlangt einen Neustart im Projekt.

Im Sinne einer gut abgestützten und umsichtigen Planung sei es wichtig, die weiteren Schritte und damit die Organisation des Projekts neu zu konzipieren. Dem Stadtrat sei es ein Anliegen, die Grundeigentümerinnen und Grundeigentümer auch für den weiteren Verlauf des Projekts als Partnerinnen und Partner zu gewinnen und auf eine Mitwirkung weiterer Beteiligter zählen zu können..

Suche nach Stichworten:

St.Fiden Teilüberdeckung



Newsticker


Stadtverwaltung Biel

Biel/Bienne Talents: 93 Talente in Sport, Musik und Tanz im Kongresshaus geehrt


Fürstentum Liechtenstein

Bericht zur Menschenrechtssituation in Liechtenstein bei UNO eingereicht


Kantonspolizei Freiburg

Vier mutmassliche Einbrecher auf frischer Tat ertappt


Stadt St. Gallen

Kanton St.Gallen beginnt mit Bauarbeiten an der Splügenstrasse


Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation

Schweiz und Japan tauschen sich über Forschung und Innovation aus