Logo newsbot.ch

Regional

«Best of Minergie» in den Kantonen Thurgau und Schaffhausen

  • «Best of Minergie» in den Kantonen Thurgau und Schaffhausen
    «Best of Minergie» in den Kantonen Thurgau und Schaffhausen (Bild: Kanton Thurgau)
  • «Best of Minergie» in den Kantonen Thurgau und Schaffhausen
    «Best of Minergie» in den Kantonen Thurgau und Schaffhausen (Bild: Kanton Thurgau)
2023-01-19 10:05:05
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kanton Thurgau

Erstmals ehren die Kantone Thurgau und Schaffhausen gemeinsam die Bauherrschaften und -fachleute der besten Minergie-Gebäude beider Kantone, wie der Kanton Thurgau mitteilt.

Zur feierlichen Veranstaltung «Best of Minergie» haben sie ins Minergie-modernisierten Theater Bachturnhalle in Schaffhausen eingeladen. Wer bei einem Neubau oder einer Modernisierung einen Minergie-Standard realisiert, setzt auf hohen Wohnkomfort, gute Werterhaltung und spart viel Energie.

Um das freiwillige, vorbildliche Engagement der Bauverantwortlichen zu würdigen, zeichnen die Kantone Thurgau und Schaffhausen die energieeffizientesten Gebäude, die Neubauten im Minergie®-A und -P-Standard sowie die Minergie®-Sanierung (vgl. Kasten) regelmässig aus.

Nun haben sie erstmals zur gemeinsamen Feier «Best of Minergie» eingeladen.  Die Musikformation «Anderscht» sorgte mit ihrer virtuosen Kombination verschiedener Stilrichtungen für musikalische Intermezzi der besonderen Art an der feierlichen Veranstaltung. Die zuständigen Regierungsräte, Walter Schönholzer (TG) und Martin Kessler (SH) betonten, wie wichtig eine ressourcen- und klimaschonende Bauweise gerade in der aktuell unsicheren Energieversorgungslage ist. Sie bedankten sich bei den Gästen für ihr vorbildliches Handeln, das weitere Bauherrschaften zur Nachahmung motivieren solle.

Ein konkretes Beispiel dafür bildet das Veranstaltungslokal selber. Die Bachturnhalle mit Baujahr 1880 wurde nach Ausführungen von Jonas von Wartburg, Projektleiter des städtischen Hochbauamts, von der Stadt Schaffhausen im Minergie-Standard modernisiert und zum Kleintheater mit 150 Sitzplätzen, Garderobe, Bar, Foyer und Nebenräumen umgebaut.

Das Projekt zeigt, dass sich energieeffizientes Sanieren mit denkmalpflegerischen Anforderungen vereinen lässt. Noch einen Schritt weiter geht das Mesmerhaus aus dem 17. Jahrhundert in Ermatingen, welches Regierungsrat Schönholzer als Thurgauer Beispiel kurz vorstellte.

Hier sei ein sorgfältig renovierter Nullenergie-Bau mit modernem Anbau entstanden, der trotz hoher Ansprüche an die Denkmalpflege in Bezug auf Energieeffizient weit mehr erreicht als die meisten heutigen Neubauten. Im Kanton Thurgau seien seit der letzten Würdigung vor rund drei Jahren fast 300 Gebäude in einem Minergie-Standard erstellt worden. Zu den «Best of Minergie» gehören 67 Neubauten in den effizientesten Standards Minergie-P und -A sowie Minergie-Modernisierungen.

Walter Schönholzer wies in seinem Referat darauf hin, dass sich der Kanton Thurgau mit dieser Dichte auch im nationalen Minergie-Rating auf den Spitzenplätzen bewegt. Gemäss seinen Ausführungen erweitert Minergie in diesem Jahr die Standards, um weiterhin eine Vorreiterrolle bezüglich Energie, Klimaschutz und Komfort bei Bauten wahrnehmen zu können.  Abschliessend motivierte der Regierungsrat auch zu Projekteingaben am siebten Thurgauer Energiepreis.

Gesucht werden innovative Thurgauer Projekte, die sich durch hohe Energieeffizienz und die vorbildliche Verwendung von erneuerbaren Energien auszeichnen. Die Eingabefrist läuft bis zum 15. Mai 2023 (https://energiepreis.tg.ch/). Minergie sei der Basis-Standard und entspreche weitgehend den gesetzlichen Anforderungen der Kantone.

Eine wichtige Zusatzanforderung bildet die systematische Lufterneuerung (Komfortlüftung) im Innenraum. Minergie-P bedingt eine noch bedeutend besser gedämmte Gebäudehülle in Kombination mit der Nutzung von erneuerbaren Energien.

Minergie-A sei ein Nullenergie-Haus, das bedeutet: Das Gebäude produziert übers Jahr in der Bilanz so viel Energie, wie es für Heizung, Warmwasser, Lüftung, Beleuchtung und Geräte verbraucht. Der Minergie-Modernisierungs-Standard zeichnet bestehende Bauten aus, welche gesamthaft saniert werden.

Die energieeffizientesten sanierten Häuser erfüllen den Minergie-P- oder Minergie-A-Modernisierungs-Standard. Der Zusatz Minergie-Eco lasse sich mit allen drei Standards kombinieren und bezieht unter anderem Ansprüche an die Umweltverträglichkeit der Baumaterialien und deren Entsorgung mit ein.

Weitere Informationen und Minergie-Standards: www.minergie.ch.

Suche nach Stichworten:

Schaffhausen «Best Minergie» Thurgau Schaffhausen



Newsticker


Stadt Zürich

Feuer bricht in Keller von Mehrfamilienhaus aus – keine Verletzten


Stadtpolizei St. Gallen

Servette Fans zwecks Identifikation kontrolliert


Kantonspolizei Graubünden

Disentis: Lawinenunfall fordert zwei Todesopfer


Kantonspolizei St. Gallen

Sargans: Rückstau nach Selbstunfall mit Anhängerzug


Kantonspolizei St. Gallen

Wattwil: Fahrunfähig und ohne Führerausweis in Schaufenster geprallt