Logo newsbot.ch

Regional

Regierungs- und Kantonsratswahlen 2023: Wahlanleitung in leichter Sprache und Video für Junge

2023-01-17 10:05:08
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kanton Zürich

In diesen Tagen erhalten die Zürcher Stimmberechtigten die Unterlagen zu den Regierungs- und Kantonsratswahlen vom 12. Februar 2023. Die Demokratie ist dann stark und lebendig, wenn möglichst viele Menschen ihre politischen Rechte wahrnehmen, wie der Kanton Zürich schildert.

Für diese Wahlen macht der Kanton zusätzliche neue Angebote: Zum ersten Mal sei die Wahlanleitung auch in leichter Sprache verfügbar. Und ein Video solle zum Wählen motivieren.

In der Schweiz haben rund 16 Prozent der Menschen Mühe mit Lesen und Schreiben. Sie stammen aus allen sozialen Schichten und allen Berufsgruppen.

Für sie könne es schwierig sein, selbständig zu wählen. Eine funktionierende Demokratie sei jedoch darauf angewiesen, dass möglichst alle Menschen aktiv mitbestimmen können.

Als erster Kanton der Schweiz habe der Kanton Zürich einen Aktionsplan für die Umsetzung der Behindertenrechtskonvention der UNO verabschiedet. Der Aktionsplan fordert Massnahmen, um kantonale Informationen für Menschen mit Behinderung zugänglich zu machen.

Deshalb habe die Direktion der Justiz und des Innern zusammen mit capito Zürich für die kantonalen Wahlen im Februar 2023 eine Wahlanleitung in leichter Sprache entwickelt. Der Kanton bietet damit eine leicht verständliche Schritt-für-Schritt-Anleitung fürs korrekte Ausfüllen der Wahlzettel für die Kantons- und Regierungsratswahlen.

Menschen mit Lern- und Leseschwierigkeiten solle damit ermöglicht werden, ihr demokratisches Wahlrecht selbständig wahrzunehmen. Die Wahlanleitung in leichter Sprache sei auf der kantonalen Website als barrierefreies pdf-Dokument zum Herunterladen verfügbar.

Zudem weisen die amtlichen Wahlunterlagen, die alle Stimmberechtigen des Kantons Zürich per Post erhalten, prominent mittels QR-Code und Link auf die Wahlanleitung in leichter Sprache hin. Junge Menschen beteiligen sich wesentlich weniger stark an Wahlen und Abstimmungen als die Durchschnittsbevölkerung.

Diese Untervertretung sei gerade bei kommunalen und kantonalen Wahlen besonders stark. Um diese Gruppe besser zu erreichen, stellt der Kanton Zürich für die kantonalen Wahlen im Februar ein Video bereit, das in verkürzter Fassung die wichtigsten Wahlregeln erklärt.

Das vom bekannten Comedian Cedric Schild produzierte Video solle vor allem jüngere Stimmberechtigte ansprechen und werde über die sozialen Medien ausgespielt. In den kantonalen Wahlunterlagen finden die Stimmberechtigten zudem zum ersten Mal ein Beiblatt mit Angaben zu den für den Regierungsrat kandidierenden Personen.

Diese Information musste bis anhin von den Stimmberechtigten selber gesucht werden. Das Beiblatt solle den Wahlberechtigten beim Ausfüllen des Wahlzettels helfen.

Es seien aber auch Personen wählbar, die nicht auf dem Beiblatt aufgeführt sind, sofern sie ihren politischen Wohnsitz im Kanton Zürich haben.Auf der kantonalen Website zu den Wahlen und Abstimmungen finden die Stimmberechtigten weitere Informationen zur brieflichen oder persönlichen Stimmabgabe an der Urne und wie vorzugehen ist, wenn sie die Wahlunterlagen nicht erhalten haben oder nicht mehr finden. Leichte Sprache sei eine vereinfachte Version der Standartsprache.

Sie folgt klaren Regeln: Sprachregeln, Regeln zum Inhalt und Empfehlungen für die Textgestaltung. Texte in leichter Sprache entsprechen den Sprachstufen A1 bis A2.  .

Suche nach Stichworten:

Wahlen Regierungs- Kantonsratswahlen 2023: Wahlanleitung Sprache Video



Newsticker


Kanton Thurgau

Regierungsrat lehnt das revidierte Arbeitsgesetz ab


Stadt Olten

Baupublikationen 9. Februar 2023


Kantonspolizei Basel-Landschaft

Personenwagen kollidiert mit Fussgängerin – Fussgängerin leicht verletzt


Kantonspolizei Freiburg

Zwei Lenkerinnen werden bei einem Unfall in Montet (Broye) verletzt


Kantonspolizei Zürich

Winterthur: Glückliche Wende eines Telefonbetrugs