Logo newsbot.ch

Vermischtes

Löwen aus Sudan erhalten dringend benötigte medizinische Versorgung in Jordanien

  • Löwen aus Sudan erhalten dringend benötigte medizinische Versorgung in Jordanien
    Löwen aus Sudan erhalten dringend benötigte medizinische Versorgung in Jordanien (Bild: Tierschutzorganisation Vier Pfoten)
  • Löwen aus Sudan erhalten dringend benötigte medizinische Versorgung in Jordanien
    Löwen aus Sudan erhalten dringend benötigte medizinische Versorgung in Jordanien (Bild: Tierschutzorganisation Vier Pfoten)
  • Löwen aus Sudan erhalten dringend benötigte medizinische Versorgung in Jordanien
    Löwen aus Sudan erhalten dringend benötigte medizinische Versorgung in Jordanien (Bild: Tierschutzorganisation Vier Pfoten)
  • Löwen aus Sudan erhalten dringend benötigte medizinische Versorgung in Jordanien
    Löwen aus Sudan erhalten dringend benötigte medizinische Versorgung in Jordanien (Bild: Tierschutzorganisation Vier Pfoten)
  • Löwen aus Sudan erhalten dringend benötigte medizinische Versorgung in Jordanien
    Löwen aus Sudan erhalten dringend benötigte medizinische Versorgung in Jordanien (Bild: Tierschutzorganisation Vier Pfoten)
2022-11-16 12:10:09
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Tierschutzorganisation Vier Pfoten

Zürich/Amman, 16. November 2022 – Nach zwei Jahren akribischer Vorbereitung konnte am vergangenen Wochenende die globale Tierschutzorganisation VIER PFOTEN in Zusammenarbeit mit der Princess Alia Foundation (PAF) und mit Unterstützung der Sudan Animal Rescue (SAR) und der sudanesischen Wildtierbehörde Löwin Kandaka und Löwe Mansour von Sudan nach Al Ma`wa, Jordanien, überführen, wie die Tierschutzorganisation Vier Pfoten schreibt.

Die beiden Grosskatzen erhalten in ihrem neuen Zuhause nun endlich die medizinische Behandlung und Rehabilitation, die sie so dringend benötigen.Prinzessin Alia von Jordanien begrüsste höchstpersönlich das erfahrene Team von Tierärzten und Wildtierexperten unter der Leitung von VIER PFOTEN Tierarzt Doktor Amir Khalil am Flughafen von Amman. Den Flug von Khartum nach Jordanien unternahm das Team gemeinsam mit den beiden Grosskatzen.Nach einer weiteren Stunde auf der Autobahn erreichte der Konvoi in den frühen Morgenstunden am 11. November Al Maꞌwa.

Der Ort liegt 50 km nördlich von Amman und beherbergt bereits andere Wildtiere aus durch Krieg und militärische Konflikte zerrütteten Ländern wie Syrien, Gaza, Pakistan und Irak.Nach einem tierärztlichen Check durch Doktor Khalil wurden Kandaka und Mansour, die beide den Transport sehr gut überstanden, und während des Fluges nicht sediert wurden, in das artgemäss, medizinisch gut ausgestattete Tierschutzzentrum des Al Ma`wa Wildlife Reserve freigelassen. Dieses werde von PAF gemeinsam mit VIER PFOTEN betrieben.

Ihr neues Leben können die beiden Löwen nun in Ruhe geniessen und die dunkle Vergangenheit im Zoo Al Qurashi Family Park in Khartum endlich hinter sich lassen.Nach der langen und anstrengenden Reise konnten es die beiden Löwen kaum erwarten, ihre neue Umgebung zu erkunden. Mit instinktiver Neugier berührten ihre Pfoten zum ersten Mal das Gras.

Kandaka und Mansour haben sich sofort an ihr neues, weitläufiges Zuhause gewöhnt. VIER PFOTEN Tierarzt Doktor Khalil, der die Rettungsaktion vom ersten Tag an geleitet hat, zeigt sich erleichtert: «Die Zukunft von Kandaka und Mansour sei endlich entschieden.

Ich bin so froh, dass es uns gelungen ist, die beiden Löwen nach Jordanien zu bringen, wo sie die notwendige medizinische Versorgung erhalten, die sie so dringend benötigen. Zu sehen, wie sie sich in ihrem neuen artgemässen Zuhause wohlfühlen, entschädigt für alle Mühen der letzten beiden Jahre.

Ich wünsche ihnen einen friedlichen und glücklichen Aufenthalt und möchte allen Menschen danken, die uns unterstützt haben.»Ein besonderer Dank gehe an die Princess Alia Foundation, die Sudan Animal Rescue und die Sudan Wildlife Authority, sowie an alle Kollegen von Al Ma`wa, ohne deren Einsatz diese komplexe Operation nicht möglich gewesen wäre. «Ich möchte auch dem VIER PFOTEN Team dafür danken, dass sie nicht aufgegeben haben und kontinuierlich daran gearbeitet haben, den beiden Löwen die notwendige medizinische Versorgung zukommen zu lassen», sagt Doktor Khalil.Diese Rettungsaktion geht auf das Jahr 2020 zurück, als VIER PFOTEN Fotos von unterernährten und abgemagerten Löwen erhielt, die im Al Qurashi Family Park, einem Zoo in Khartum, der Hauptstadt des Sudan, dem sicheren Hungertod überlassen wurden.

Aufgrund der Wirtschaftskrise des Landes behaupteten die Verantwortlichen des Zoos, sie hätten nicht mehr die Mittel, um die Tiere zu versorgen. Es war ein Einheimischer, Osman Salih, der eine Online-Kampagne startete, um auf den tragischen Zustand des Zoos aufmerksam zu machen.

Die Fotos der hungernden Tiere gingen um die Welt und erregten die Aufmerksamkeit von VIER PFOTEN, die sofort beschlossen, zu helfen. Sie stellten ein erfahrenes Team von Tierärzten um Doktor Amir Khalil zusammen und erhielten von den sudanesischen Behörden die Erlaubnis, das Land zu betreten, um den Tieren die dringend benötigte Hilfe zukommen zu lassen.Aufgrund der langjährigen Hungersnot wurde ihr Organismus irreversibel geschädigt, so dass sie bis an ihr Lebensende spezielle Behandlungen und Überwachung benötigen.

VIER PFOTEN möchte sich ausdrücklich bei Eric S. Margolis bedanken, der diese Mission von Anfang an unterstützt habe und dessen Grosszügigkeit weiterhin die medizinische Versorgung der Löwen für den Rest ihres Lebens sicherstellt.Seit 2009 unterhält VIER PFOTEN eine Partnerschaft mit der Princess Alia Foundation (PAF).

Gemeinsam gründeten sie 2011 das Al Maꞌwa (bedeutet: Zufluchtsort) for Nature and Wildlife Reserve, das eine regionale Lösung für gerettete Wildtiere bietet und Tieren aus Krisengebieten im Nahen Osten Notfallhilfe leistet. Die meisten der Tiere stammen aus illegalem Privatbesitz oder wurden als Besucherattraktionen in Zoos missbraucht.

Einschliesslich der beiden neuen Bewohner kümmert sich das Team von Al Maꞌwa um 54 Wildtiere, darunter Löwen, Bären, Tiger und Wölfe. VIER PFOTEN und PAF leiten auch ein weiteres gemeinsames Projekt in Jordanien, um den Arbeitspferden und Eseln in der UNESCO-Weltkulturerbestätte Petra dringend benötigte Hilfe zukommen zu lassen.Filmmaterial sei hier zu finden.

Fotos und Filmmaterial dürfen kostenfrei verwendet werden. Sie dürfen nur für die Berichterstattung über diese Medienmitteilung genutzt werden.

Für diese Berichterstattung werde eine einfache (nicht-ausschliessliche, nicht übertragbare) und nicht abtretbare Lizenz gewährt. Eine künftige Wiederverwendung der Fotos und des Filmmaterials sei nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung von VIER PFOTEN gestattet.Filmmaterial: Der Sender sei verpflichtet, das VIER PFOTEN Copyright bei der Ausstrahlung zu verwenden.

Der Urheberrechtshinweis könne entweder durch Einblendung des Originallogos, durch Einblendung der Schrift «VIER PFOTEN - globale Tierschutzorganisation» oder durch eine mündliche Information, dass der Eigentümer des Materials «VIER PFOTEN – globale Tierschutzorganisation» ist, erfolgen. .

Suche nach Stichworten:

alle Löwen Sudan benötigte medizinische Versorgung Jordanien



Newsticker


Kantonspolizei Solothurn

Riedholz: Auto kollidiert bei Selbstunfall mit Baum – Beifahrer schwer verletzt


Kantonspolizei Freiburg

Explosion eines Geldautomaten in Gumefens – Zeugenaufruf



2. Dezember



Massnahmen gegen die Ausbreitung der Vogelgrippe



3. Dezember