Logo newsbot.ch

Regional

Baugesuch für das neue Polizei- und Sicherheitszentrum eingereicht

Baugesuch für das neue Polizei- und Sicherheitszentrum eingereicht
Baugesuch für das neue Polizei- und Sicherheitszentrum eingereicht (Bild: Kanton Schaffhausen)

2022-11-16 11:54:02
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle:

In Herblingen entsteht bis 2026 das neue Schaffhauser Polizei- und Sicherheitszentrum, wie der Kanton Schaffhausen berichtet.

Der geplante Gebäudekomplex vereint die Polizei, die Staatsanwaltschaft und das Gefängnis an einem Standort. Nun wurde das Baugesuch eingereicht.

    Die geplante Realisierung des neuen Schaffhauser Polizei- und Sicherheitszentrums, welches bis 2026 an der Solenbergstrasse in Herblingen gebaut werden soll, liegt gut im Zeitplan Der Kanton habe in diesen Tagen das Baugesuch eingereicht. In einem nächsten Schritt erfolgt nun die Ausschreibung der Ausführungsarbeiten.

Dabei werde ein Totalunternehmer gesucht.   Die Stimmberechtigten des Kantons Schaffhausen haben dem Kredit für den Neubau des Polizei- und Sicherheitszentrums in der Höhe von 93.35 Millionen Franken am 10. Juni 2018 zugestimmt.

Der geplante Neubau in Herblingen erfüllt die heutigen Sicherheitsanforderungen, sei funktional und auf eine lange Nutzungsdauer ausgelegt. Das Projekt sei dabei als reiner Zweckbau ausgelegt.

In einem mehrstöckigen Hochbau werde die Schaffhauser Polizei und die Staatsanwaltschaft einziehen. Im obersten Stock des Gebäudes sei dabei die Einsatz- und Verkehrsleitzentrale eingeplant.

Räume für Einvernahmen und Labors für die Kriminaltechnik finden ebenso Platz wie Multifunktionsräume mit verschiebbaren Trennwänden.    Das zweistöckige Gefängnis, das gegenüber zu liegen kommt, verfügt im Obergeschoss über insgesamt 29 Einzel- und 7 Doppelzellen in vier Haftabteilungen. Auf dem Dach des Gebäudes verfügt jede Haftabteilung über einen eigenen Spazierhof.

  Als drittes Bauwerk werde ein Parkhaus realisiert, welches aus vier Halbgeschossen besteht und sowohl für Besuchende als auch für Mitarbeitende genügend Platz bietet. Die Bauweise des Parkhauses ermöglicht ausserdem eine Aufstockung zu einem späteren Zeitpunkt.

Die Anbindung für den Warenverkehr erfolgt über einen zentralen Anlieferungspavillon. Die verschiedenen Gebäude seien unterirdisch miteinander verbunden.

Der Energiebezug erfolgt über den Energieverbund Rootwise der EKS. Zur energetischen Unterstützung werden die Dachflächen mit Photovoltaikanlagen belegt.

  Zusätzliches Stockwerk als Variante  Gemäss heutigem Planungsstand finden alle Abteilungen der Schaffhauser Polizei und der Staatsanwaltschaft im Polizei- und Sicherheitszentrum Platz. Der Regierungsrat anerkennt aber das Anliegen aus dem Kantonsrat, den Bau des Polizei- und Sicherheitszentrum auf eine sehr lange Nutzungsdauer auszurichten und dafür mehr Raumreserven vorzusehen.

Er werde das Ausschreibungsverfahren deshalb so ausgestalten, dass von den Anbietern als Variante ein zusätzliches siebtes Stockwerk offeriert werden soll. Der Regierungsrat sei auch bereit, die auf diese Weise ermittelten Mehrkosten im Rahmen eines Zusatzkredits dem Kantonsrat zu unterbreiten, sollte diese Projektvariante überzeugen.

  Teuerung und Änderungen bei den rechtlichen Grundlagen  Seit der Volksabstimmung habe sich der für das Bauprojekt zur Verfügung stehende Kredit aufgrund der Teuerung erhöht. Der Index der Baukosten sei seit der ersten Kostenschätzung im Jahr 2016 um 12 Prozent angestiegen.

Zusätzlich erfordert die am 1. April 2021 in Kraft getretene Energiehaushaltsverordnung kostenintensive bauliche Massnahmen, wie zum Beispiel die Realisierung im Minergie P Standard. Gerechnet werde nach heutigem Stand mit Kosten für das Bauprojekt von 110.5 Millionen Franken wobei der Baukostenindex und die gebundenen Kosten für die Aufwertung auf Minergie P eingerechnet sind.

Bei der Kostenschätzung besteht eine Genauigkeit von +/- 10 Prozent. Ob Mehrkosten anfallen, könne erst nach der Projektausschreibung am Markt beziffert werden, welche die im derzeitigen volatilen Marktumfeld erforderliche Verbindlichkeit bringt.

Geplant sei ein Baubeginn anfangs 2024. Bauabschluss und Inbetriebnahme des neuen Polizei-  und Sicherheitszentrums seien dann rund drei Jahre später zu erwarten.  .

Suche nach Stichworten:



Newsticker


Kantonspolizei Solothurn

Riedholz: Auto kollidiert bei Selbstunfall mit Baum – Beifahrer schwer verletzt


Kantonspolizei Freiburg

Explosion eines Geldautomaten in Gumefens – Zeugenaufruf



2. Dezember



Massnahmen gegen die Ausbreitung der Vogelgrippe



3. Dezember