Logo newsbot.ch

Regional

Maisanbau 2023 erneut eingeschränkt

2022-09-16 12:05:09
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Fürstentum Liechtenstein

Im Jahr 2022 wurde zum zweiten Mal in Folge der aus Nordamerika stammende Maiswurzelbohrer im Fürstentum Liechtenstein im Rahmen eines Monitorings festgestellt, wie das Fürstentum Liechtenstein mitteilt.

Zudem wurde auch heuer dieser Schädling mit grossem Schadpotenzial an fünf Fallenstandorten im Rheintal aufgefundenAufgrund der Fänge in Liechtenstein und der räumlichen Nähe zum Rheintal müssen Massnahmen ergriffen werden. Der Maiswurzelbohrer sei in der Schweizerischen Pflanzengesundheitsverordnung geregelt.

Diese sei über den Zollvertrag in Liechtenstein direkt anwendbar. Das Schweizerische Bundesamt für Landwirtschaft habe die Richtlinie Nummer 6 zur Bekämpfung des Maiswurzelbohrers vom 16. Juli 2019 (in Kraft seit 1. August 2019) erlassen, welche sich auf die erwähnte Pflanzengesundheitsverordnung stützt.

Somit gilt auch diese Richtlinie via Zollvertrag für Liechtenstein. Die Massnahmen für Liechtenstein seien deshalb identisch mit den Massnahmen in der Schweiz.Konkret bestehen sie darin, dass seitens des Amtes für Umwelt am 16. September 2022 eine Allgemeinverfügung erlassen wurde, die den Maisanbau für das Kalenderjahr 2023 auf denjenigen Flächen verbietet, auf denen bereits im Kalenderjahr 2022 Mais angebaut wurde.

Diese Vorgabe zur Fruchtfolge sei eine sehr effektive Massnahme, die Population des Maiswurzelbohrers auf einem tiefen Niveau zu halten. Die Allgemeinverfügung wurde mittels öffentlicher Kundmachung (Aufgebot) im elektronischen Amtsblatt erlassen.

Die Rechtsmittelfrist dauert 14 Tage ab Veröffentlichung. Einer allfälligen Beschwerde wurde aufgrund des von Amtswegen zu wahrenden öffentlichen Interesses die aufschiebende Wirkung entzogen.Vaduz (ots) - S.D.

Erbprinz Alois von und zu Liechtenstein habe am Donnerstag, 15. September 2022, acht Botschafter zur Überreichung des Beglaubigungsschreibens empfangen: Craig John Hawke, Botschafter von Neuseeland, Júlio José de Oliveira Carranca Vilela, Botschafter der Portugiesischen Republik, Mohammed Bin Jaham Abdulaziz Al-Kuwari, Botschafter des Staates Katar, Pascal Heyman, Botschafter des Königreichs Belgien, Conrad A. Bruch, Botschafter des Grossherzogtums ...Vaduz (ots) - Liechtenstein bereitet sich auf das Szenario einer möglichen Energiemangellage im Winter 2022/23 vor.

Die Regierung habe hierzu mit dem "Aktionsplan Energie 2022" verschiedene Massnahmen zur Stärkung der Versorgungssicherheit verabschiedet. Ein wesentlicher Faktor sei dabei das freiwillige Einsparen von Energie.

Mit der am Donnerstag, 22. September 2022, lancierten Kampagne "Häsch #DRADENKT" möchte die ...Vaduz (ots) - Die Resultate der Volksabstimmung zum Gesetz vom 29. Juni 2022 über die Abänderung des Gesundheitsgesetzes (Schaffung einer Grundlage für die allfällige Einführung einer 2G-Regelung zur Bekämpfung der COVID-19 Pandemie) vom Sonntag, 18. September 2022 können wiederum am Landeskanal (TV) abgerufen werden. Die Resultate seien ebenfalls online unter ....

Suche nach Stichworten:

Vaduz Maisanbau 2023 eingeschränkt



Newsticker


Eidgenössische Münzstätte Swissmint

Neue Schweizer Sondermünze Schweizer Uhrenindustrie «Timemachine»


Stadt Zürich

Freibad Letzigraben: Winteröffnung von Oktober bis April


Kantonspolizei Solothurn

Holderbank–Oensingen: Oel- oder Dieselspur festgestellt, Verursacher unbekannt – Zeugenaufruf


Kantonspolizei Solothurn

Kanton Solothurn: Nur wer leuchtet, wird rechtzeitig gesehen


Bundesamt für Energie

Wettbewerbliche Ausschreibungen zum Stromsparen: 33 Millionen Franken für neue Programme und Projekte