Logo newsbot.ch

Regional

Baubewilligung Modulbau für Schutzsuchende aus der Ukraine auf der Lorzenallmend Zug ist erteilt

2022-09-09 14:05:13
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kanton Zug

Aufgrund der aktuellen Lage bei den Schutzsuchenden aus der Ukraine hat die Baudirektion für die Standorte Lorzenallmend Zug und Röhrliberg Cham je ein Baugesuch für einen Modulbau für rund 400 Personen eingereicht, wie der Kanton Zug mitteilt.

Bei der Baueingabe für den Modulbau auf der Lorzenallmend in Zug seien keine Einsprachen eingegangen. Diese Woche habe die Stadt Zug die Baubewilligung erteilt.Gemäss Bundesgesetzgebung muss der Kanton Zug 1,5 % aller Personen des Asyl- und Flüchtlingsbereichs aufnehmen, die in die Schweiz gelangen – so auch Schutzsuchende aus der Ukraine.

Neben der Unterbringung in Privatunterkünften muss der Kanton zusätzliche Unterbringungsmöglichkeiten bereitstellen. Da bei verschiedenen, temporären kantonalen Unterkünften die Mietverträge in absehbarer Zeit auslaufen, wurde ein Modulbau zur Unterbringung von rund 400 Personen durch den Kanton erworben.

Für die Erstellung des Modulbaus wurden Baueingaben für zwei mögliche Grundstücke auf der Lorzenallmend in Zug und im Röhrliberg Cham eingereicht.Inzwischen habe die Stadt Zug den Modulbau auf der Lorzenallmend bewilligt. Die Ausführungsplanung werde umgehend gestartet.

Die Inbetriebnahme sei voraussichtlich im Frühling 2023 vorgesehen.Im Rahmen der Baueingabe für den Standort Röhrliberg seien verschiedene Reaktionen und Einsprachen aus der Bevölkerung eingegangen. In diesem Zusammenhang wurde von der Gemeinde ein Alternativstandort in Cham vorgeschlagen, der ebenfalls durch den Kanton geprüft werden soll.

Zu diesem Zweck habe die Baudirektion bei der Gemeinde Cham um die Sistierung des Baubewilligungsverfahrens für den Röhrliberg ersucht. Die Gemeinde Cham habe dem Ersuchen zugestimmt und in der Zwischenzeit wurde der Standort, der sich neben dem Papieri-Areal auf dem Gelände der ehemaligen Pavatex-Fabrik befindet, durch die Baudirektion näher untersucht.

Der Standort sei aus Sicht der Baudirektion, der Gemeinde Cham und der Grundstückbesitzerin Cham Group grundsätzlich geeignet und solle im Sinne einer möglichen, zusätzlichen Option bei allfälligem Bedarf weiterverfolgt werden. Im Gegenzug werde die Baudirektion die Baueingabe für den Standort Röhrliberg zurücknehmen..

Suche nach Stichworten:

Cham Baubewilligung Modulbau Schutzsuchende Ukraine Lorzenallmend erteilt



Newsticker


Kantonspolizei Bern

Nidau/Zeugenaufruf: Mann tätlich angegangen und beraubt


Staatssekretariat für Migration

Schweiz und Österreich vereinbaren Aktionsplan gegen irreguläre Migration


Kanton Zürich

Polizei- und Justizzentrum Zürich: Einweihung für die Bevölkerung


Kantonspolizei St. Gallen

Rebstein: Frontalkollision zwischen Auto und Mofa – Autofahrer alkoholisiert


Kantonspolizei St. Gallen

Henau: Auffahrkollision – Zeugenaufruf