Logo newsbot.ch

Regional

Raubgrabungen im Rheintal - eine Gefährdung des kulturellen Erbes Liechtensteins und seiner Nachbarn

2022-09-09 09:05:09
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Fürstentum Liechtenstein

Raubgrabungen und der daraus resultierende illegale Handel mit Kulturgütern sind vor allem aus Krisenregionen medial präsent, wie das Fürstentum Liechtenstein berichtet.

Weniger im allgemeinen Bewusstsein verankert sei die Problematik der Raubgrabungen im mittleren Europa, beispielsweise im Rheintal. Auch hier sei archäologisches Erbe durch immer wieder durchgeführte illegale Grabungstätigkeiten von "Schatzsuchenden" mit Metallsonden bedroht.

Das Amt für Kultur lädt daher am 14. September um 18 Uhr zu einer Informationsveranstaltung in Vaduz im Rheinbergerhaus ein.Am 1. Januar 2017 sei in Liechtenstein das Gesetz über den Schutz, die Erhaltung und die Pflege von Kulturgütern (Kulturgütergesetz/KGG; LGBl., Jg. 2016, Nummer 270) in Kraft getreten.

Es untersagt das unbefugte Verwenden technischer Hilfsmittel jeglicher Art zum Suchen nach archäologischen Kulturgütern. Wer sich also mit einem Metallsuchgerät sowie mit Schaufeln, Hacken und diversen Kleingeräten als Schatzsucher auf den archäologischen Raubzug begibt, macht sich strafbar.

Ausserdem verstösst gegen gesetzliche Bestimmungen, wer ohne Genehmigung mit dem Graben nach archäologischen Objekten beginnt, solche an sich nimmt, einen Fund nicht umgehend dem zuständigen Amt meldet und diesen unter Umständen sogar ausser Landes schafft.Den "Schatzsuchenden" seien oft die Gesetzeslage, die Auswirkung der Handlung, das Ausmass der Zerstörung sowie der damit einhergehende Informationsverlust unklar. Eine zusätzliche Herausforderung stellt die unterschiedliche gesetzliche Lage in Liechtenstein, der Schweiz und in Österreich dar.

Dennoch sei in der Prävention und im Umgang mit diesen illegalen Tätigkeiten eine grenzüberschreitende Zusammenarbeit möglich.Der Vortragsabend greift diese Thematik aus Sicht der Archäologie in Graubünden, Sankt Gallen, Vorarlberg und Liechtenstein auf. Auch die polizeiliche Perspektive stellt einen weiteren wichtigen Schwerpunkt dar.

In einer abschliessenden Diskussion werden mögliche Herangehensweisen an das Problemfeld angesprochen.Eine Anmeldung sei bis 12. September unter kgs@llv.li möglich. Je nach Verfügbarkeit von Plätzen seien aber auch kurzfristig Entschlossene beim Vortrag willkommen.Die Vorträge können auch online über ein Zoom-Webinar verfolgt werden.

Dazu registrieren Sie sich bitte unter folgendem Link:Wer: Archäologie, Amt für Kultur, zusammen mit Vertretern des Archäologischen Diensts Graubünden, der Kantonsarchäologie Sankt Gallen und des Bundesdenkmalamts ÖsterreichVaduz (ots) - Aus Anlass des Besuches von Regierungschef Daniel Risch und Regierungsrätin Dominique Hasler in Wien und zur Pflege der Beziehungen zu Politik, Wirtschaft, Medien, Vertretern und Vertreterinnen des Öffentlichen Lebens, der Diplomatie und der hohen Beamtenschaft lud die liechtensteinische Botschafterin in Wien, I.D. Maria-Pia Kothbauer, zum jährlichen ...Vaduz (ots) - Anlässlich ihres Aufenthaltes am Donnerstag, 8. September traf sich Aussenministerin Dominique Hasler mit Aussenminister Alexander Schallenberg und mit Europaministerin Karoline Edtstadler in Wien.

Gemeinsame Interessen vorantreiben Mit Aussenminister Schallenberg konnte sich die Regierungsrätin über die bilaterale und regionale Zusammenarbeit der seit Jahrzehnten eng befreundeten Nachbarstaaten ...Vaduz (ots) - Der Vorsitz Liechtensteins im Europarat rückt näher. Seit der Ministersession im Mai sei Liechtenstein, als Vorbereitung auf den Vorsitz, Mitglied im "Bureau des Ministerkomitees" des Europarats und somit Teil des "Führungsgremiums".

Regierungsrätin Hasler unterstrich mit ihrem Besuch am Dienstag, 6. September in Strassburg, die Bedeutung des anstehenden Europaratsvorsitzes und traf sie sich mit dem ....

Suche nach Stichworten:

Vaduz Raubgrabungen Rheintal Gefährdung kulturellen Erbes Liechtensteins Nachbarn



Newsticker


Kantonspolizei Zürich

A3 Birmensdorf: Fahrzeugbrand in Autobahntunnel


Eidgenössisches Departement für Auswärtige Angelegenheiten

Bundespräsident Cassis in Prag am ersten Treffen der «Europäischen Politischen Gemeinschaft»


Kantonspolizei Bern

A1 Kernenried: Auffahrkollision mit zwei beteiligten Lieferwagen


Medienstelle der SBB

Siegerprojekt für das Areal Kirschloh in Zug steht fest.


Kantonspolizei Thurgau

Kreuzlingen: Bei Verkehrsunfall verletzt