Logo newsbot.ch

Regional

Clean-Up-Day 2022: Die Stadt Nidau setzt aktiv ein Zeichen gegen Littering

Clean-Up-Day 2022: Die Stadt Nidau setzt aktiv ein Zeichen gegen Littering
Clean-Up-Day 2022: Die Stadt Nidau setzt aktiv ein Zeichen gegen Littering (Bild: Gemeinde Nidau)

2022-09-08 17:05:11
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Gemeinde Nidau

Am Freitag, 16. und Samstag, 17. September 2022 findet in der ganzen Schweiz der Clean-Up-Day statt, wie die Gemeinde Nidau ausführt.

An diesen Tagen sammeln Gemeinden, Schulklassen, Vereine und Unternehmen herumliegenden Abfall ein und leisten damit einen aktiven Beitrag für die Lebensqualität und eine saubere Umwelt in ihrer Gemeinde.Rund 470 Schüler:innen der Schulen Weidteile und Balainen befreien Teile des Stadtgebietes am Freitag mit Unterstützung des Werkhofs von Abfall. Dabei werden sie erstmalig in diesem Jahr tatkräftig durch Botschafer:innen der IG saubere Schweiz unterstützt.Am Samstag sammelt die SP Nidau und das Kultur Café culturel Abfall im restlichen Stadtgebiet.

Interessierte freiwillige Helfer:innen können sich am Samstagmorgen am Informationsstand der SP Nidau (Stadtplatz) melden. Dank den grosszügigen Essenspenden des Marché Brügg AG und der Schloss-Beck GmbH, können sich die Sammler:innen unterwegs mit lokalen Produkten verpflegen.Mit dieser Aktion will die Stadt ein Zeichen gegen das Littering setzen und einen aktiven Beitrag für ein sauberes Nidau leisten.

Weitere Informationen rund um den schweizweiten Clean-Up-Day seien unter www.clean-up-day.ch zu finden..

Suche nach Stichworten:

Nidau Clean-Up-Day 2022: Nidau aktiv Zeichen Littering



Newsticker


Fürstentum Liechtenstein

Arbeitsbesuch in Luxemburg


Kantonspolizei Zürich

Thalwil: Fussgängerin bei Verkehrsunfall schwer verletzt


Kantonspolizei Zürich

Volketswil: Schwerverletzter nach Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen


Gemeinde Belp

Live vor Ort: Mühlematt-Rundgänge


Staatskanzlei des Kantons Graubünden

Ausweichverkehr A13 und A28: Tourismusverkehr stellt Gemeinden Jahr für Jahr vor Herausforderungen