Logo newsbot.ch

Regional

Stadt verstärkt Geländer am Aarequai während des Wasserzaubers

2022-09-08 10:05:12
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Stadt Thun

Vom 30. September bis 30. Oktober 2022 findet im Aarebecken der Thuner Wasserzauber statt, wie die Stadt Thun schreibt.

Aufgrund des hohen Publikumsaufkommens werde die Stadt Thun das Geländer am Aarequai in dieser Zeit verstärken.Infolge zweier parlamentarischer Vorstösse habe der Gemeinderat diesen Frühling entschieden, vorläufig auf den geplanten Ersatz der Geländer am Aarequai zu verzichten. Dies ermöglicht der Stadt Thun, die Gesamtsituation am Aarequai im Detail zu analysieren und die komplexe Verbreiterung des Quais vertieft zu prüfen (vgl.

Medienmitteilung vom 8. März 2022). Im Normalfall erfüllt das bestehende Geländer seine Funktion, und die Sicherheit sei gewährleistet.

Die Stadt wies jedoch bereits im Frühling darauf hin, dass bei zu erwartenden grösseren Menschenansammlungen zusätzliche Sicherheitsmassnahmen zu treffen sind. Während des Thuner Wasserzaubers vom 30. September bis 30. Oktober sei mit viel Publikum zu rechnen, so dass das Geländer unter Umständen einer stärkeren Belastung standhalten muss.

Zur Sicherheit des Publikums werde die Stadt deshalb das Geländer im Bereich zwischen Sinnebrücke und Göttibachsteg temporär verstärken.Die Montagearbeiten starten am 8. September 2022. Für den Fuss- und Veloverkehr gibt es keine Einschränkungen. Nach dem Thuner Wasserzauber werden die Verstärkungen wieder demontiert.

Sie seien wiederverwendbar.Rathausplatz 1Postfach 1453602 ThunTel. + 41 33 225 88 11infotest@thun.ch .

Suche nach Stichworten:

Thun verstärkt Geländer Aarequai während Wasserzaubers



Newsticker


Kantonspolizei Zürich

A3 Birmensdorf: Fahrzeugbrand in Autobahntunnel


Eidgenössisches Departement für Auswärtige Angelegenheiten

Bundespräsident Cassis in Prag am ersten Treffen der «Europäischen Politischen Gemeinschaft»


Kantonspolizei Bern

A1 Kernenried: Auffahrkollision mit zwei beteiligten Lieferwagen


Medienstelle der SBB

Siegerprojekt für das Areal Kirschloh in Zug steht fest.


Kantonspolizei Thurgau

Kreuzlingen: Bei Verkehrsunfall verletzt