Logo newsbot.ch

Regional

Beschlossene Vorlagen und Stellungnahmen des Regierungsrats

2022-09-07 11:05:04
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kanton Basel-Landschaft

Bereits im Juli 2021 haben die Personalverbände und die Verhandlungsdelegation des Kantonsspitals Baselland (KSBL) die Verhandlungen betreffend die Lohnrunde 2022 aufgenommen, wie der Kanton Basel-Landschaft ausführt.

Da dies zu keiner einvernehmlichen Lösung geführt hat, wurde gemeinsam vereinbart, dass ein Schiedsgericht einzuberufen ist. Da mit dem Entscheid des Schiedsgerichts nicht in absehbarer Frist zu rechnen war, habe der Verwaltungsrat am 23. Juni 2022 beschlossen, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des KSBL für 2022 eine individuelle Lohnerhöhung von 0,4 % für alle Berufsgruppen plus weitere 0,4 % für die Oberärztinnen und Oberärzte, die Pflegenden und die Medizinisch-Technischen Angestellten zu gewähren und dies im September 2022 umzusetzen.Wenn der Schiedsgericht-Entscheid für einen Teil der Mitarbeitenden einen tieferen Lohn ergeben würde, hält das KSBL an dieser Lohnentwicklung fest.

Damit stellt das KSBL sicher, dass die bereits vollzogene Lohnentwicklung 2022 keine nachteiligen Auswirkungen hat, sondern allenfalls vorteilhafter sei als die durch das Schiedsgericht bestimmte Lohnentwicklung. Der Regierungsrat könne hierin keinen Angriff auf den Gesamtarbeitsvertrag erkennen. Lastmanagement mit intelligenten Steuer- und Regelsystemen (iSRS) zielt darauf ab, die Stromflüsse zwischen dem Versorgungsnetz und den daran angeschlossenen Erzeugern (z.

B. Photovoltaik-Anlagen), Energiespeichern und Verbrauchern bewusst zu steuern, sodass Lastspitzen oder gar Netzengpässe und teure Netz-Verstärkungen und Netz-Ausbauten vermieden werden.

Das Bundesrecht regelt, wie Verteilnetzbetreiber solche iSRS einsetzen dürfen und wie Schalthandlungen zu vergüten sind. Schalthandlungen wurden im Kanton bisher nur zu Testzwecken und in Absprache mit den Produzenten vorgenommen. Das Investitionsschutzabkommen (ISA) mit Indonesien gewährt schweizerischen Investitionen in Indonesien – wie auch umgekehrt indonesischen Investitionen in der Schweiz – staatsvertraglichen Schutz vor politischen Risiken.

Der Regierungsrat unterstützt das Abkommen mit Indonesien.In seiner Vernehmlassungsantwort beantragt der Regierungsrat eine Inkraftsetzung der revidierten Strafprozessordnung per 1.1.2024 statt wie vom Bundesrats vorgeschlagen per 1.1.2023. Dies solle eine Koordination mit dem Inkrafttreten der Änderungen des Jugendstrafgesetzes und der Jugendstrafprozessordnung ermöglichen. Ausserdem bedarf es genügend Zeit für diverse Umstellungen, für technische Anpassungen und Schulungen..

Suche nach Stichworten:

alle Beschlossene Vorlagen Stellungnahmen Regierungsrats



Newsticker


Fürstentum Liechtenstein

Arbeitsbesuch in Luxemburg


Kantonspolizei Zürich

Thalwil: Fussgängerin bei Verkehrsunfall schwer verletzt


Kantonspolizei Zürich

Volketswil: Schwerverletzter nach Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen


Gemeinde Belp

Live vor Ort: Mühlematt-Rundgänge


Staatskanzlei des Kantons Graubünden

Ausweichverkehr A13 und A28: Tourismusverkehr stellt Gemeinden Jahr für Jahr vor Herausforderungen