Logo newsbot.ch

Regional

Martin Angehrn wird Chef des Landwirtschaftsamts

Martin Angehrn wird Chef des Landwirtschaftsamts
Martin Angehrn wird Chef des Landwirtschaftsamts (Bild: Kanton Thurgau)

2022-09-05 11:05:06
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kanton Thurgau

Der neue Chef des Landwirtschaftsamts heisst Martin Angehrn, wie der Kanton Thurgau ausführt.

Der 39-Jährige tritt seine neue Aufgabe am 1. Dezember 2022 an. Er kennt die Landwirtschaft aus verschiedenen Blickwinkeln und sei mit den Thurgauer Betrieben bestens vertraut.Martin Angehrn sei in Steinach aufgewachsen und habe in Arbon seine Schulzeit absolviert.

Danach durchlief er die landwirtschaftliche Ausbildung und schloss diese als Landwirt EFZ ab. Nach der Berufsmaturität absolvierte er die Schweizerische Hochschule für Landwirtschaft und schloss diese mit einem Bachelor in Agronomie mit Vertiefung Agrarwirtschaft ab.

Danach folgten berufsbegleitend mehrere Weiterbildungen. Martin Angehrn arbeitete zehn Jahre beim Schweizerischen Bauernverband, zuletzt als Leiter des Bereichs Treuhand.

Seit 2018 sei er Geschäftsführer der Agro Treuhand Thurgau AG mit Sitz in Weinfelden. Aufgrund seiner bisherigen Tätigkeiten sei Martin Angehrn mit der Agrarpolitik des Bundes, den Herausforderungen der Landwirtschaft und den Thurgauer Betrieben im Besonderen bestens vertraut.Martin Angehrn tritt seine neue Aufgabe am 1. Dezember 2022 an und folgt auf Ueli Bleiker, der die Leitung des Amts nach sieben Jahren abgibt und eine neue berufliche Herausforderung annimmt.

Martin Angehrn sei verheiratet und wohnt mit seiner Familie im Zürcher Weinland..

Suche nach Stichworten:

Steinach Martin Angehrn Landwirtschaftsamts



Newsticker


Kantonspolizei Thurgau

Frauenfeld: Polizistinnen und Polizisten vereidigt


Kantonspolizei Zug

210 / Risch Rotkreuz: Einmal unaufmerksam - zweimal Totalschaden


Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden

Haslen - erfolgreicher Schüler am europäischen Velowettkampf


Stadtpolizei Zürich

Schwerer Verkehrsunfall im Kreis 4 fordert ein Todesopfer


Bundesrat

Der Bundesrat verurteilt die Annexion ukrainischer Gebiete durch Russland