Logo newsbot.ch

Regional

Der öffentliche Verkehr erholt sich nur langsam

2022-09-05 09:05:12
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kanton Thurgau

Im Jahr 2021 beförderten die öffentlichen Verkehrsmittel im Kanton Thurgau 24.6 Millionen Fahrgäste, wie der Kanton Thurgau ausführt.

Das seien 1 Prozent mehr als im Vorjahr, aber 26 Prozent weniger als im Jahr 2019. Wegen der Massnahmen gegen die Ausbreitung der Corona-Pandemie waren die Passagierzahlen im öffentlichen Verkehr auch im Jahr 2021 erheblich tiefer als im Vor-Corona-Jahr 2019. Die Passagierzahlen in der Schifffahrt, die im 2020 massiv eingebrochen waren, erholten sich im 2021 am besten. Sie liegen aber immer noch 21 Prozent unter den Passagierzahlen des Jahres 2019. Die Erträge des öffentlichen Verkehrs seien parallel zur Nachfrage gesunken.

Im Gegensatz zum Jahr 2020 wurde im Jahr 2021 das Tagesfahrplanangebot nie reduziert. Nur die Nachtzüge und Nachtbusse fielen im ersten Halbjahr wegen der coronabedingten Polizeistunde aus.

Die Bahn- und Busunternehmen konnten die Kosten nicht im Umfang der Ertragsrückgänge reduzieren und erlitten empfindliche finanzielle Verluste. Die Broschüre «Der öffentliche Verkehr in Zahlen, Ausgabe 2022» informiert ausführlich über Angebot und Nachfrage von Bahn, Bus und Schiff. Sie könne unter www.oev.tg.ch heruntergeladen werden..

Suche nach Stichworten:

öffentliche Verkehr langsam



Newsticker


Kanton Zug

Neues Orthofoto für den Kanton Zug


Kanton Thurgau

Mehr Zug für eine Million Menschen


Kantonspolizei Bern

Oberburg: Zwei Autolenker bei Frontalkollision verletzt


Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden

Verkehrsunfall in Speicher


Kantonspolizei St. Gallen

Walenstadt: Nach Ausweichmanöver gestürzt – Zeugenaufruf