Logo newsbot.ch

Vermischtes

Neue Studien weisen auf Tiermarkt in China als Ausgangspunkt der COVID-19-Pandemie hin

Neue Studien weisen auf Tiermarkt in China als Ausgangspunkt der COVID-19-Pandemie hin
Neue Studien weisen auf Tiermarkt in China als Ausgangspunkt der COVID-19-Pandemie hin (Bild: Tierschutzorganisation Vier Pfoten)

2022-07-28 12:10:10
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Tierschutzorganisation Vier Pfoten

Zürich, 28. Juli 2022 – Zwei neue Studien führender Wissenschaftler in der Zeitschrift Science legen nahe, dass der Markt für Meeresfrüchte und Wildtiere im chinesischen Wuhan das Epizentrum des COVID-19-Ausbruchs war, wie die Tierschutzorganisation Vier Pfoten berichtet.

Die Analysen deuten darauf hin, dass SARS-CoV-2 (COVID-19) über den Handel mit lebenden Wildtieren entstanden ist. VIER PFOTEN fordert erneut ein sofortiges Verbot des äusserst gefährlichen und umstrittenen Handels mit Wildtieren.«Diese Studien seien eine weitere Bestätigung unserer Forderung nach einem Ende des kommerziellen Wildtierhandels und der Märkte für lebende Tiere.

Denn diese Märkte seien nicht nur aus Tierschutzsicht grausam, sie seien auch eine Gefahr für die öffentliche Gesundheit», erklärt Vanessa Amoroso-Leil, Leiterin des Bereichs für Wildtiere im Handel bei VIER PFOTEN.Das Hauptaugenmerk, so für VIER PFOTEN, muss nun auf der Primärprävention und nicht auf der reinen Symptombekämpfung liegen. «Wir müssen unsere Beziehung zu Tieren überdenken und neu definieren.

Sie für unseren Profit auszubeuten sei nicht nur moralisch verwerflich, sondern auch brandgefährlich. Es braucht einen völlig neuen integrierten Ansatz, bei dem Tierschutz, Umweltschutz und die menschliche Gesundheit gleichermassen berücksichtigt werden», erklärt Amoroso-Leil.

Im Oktober 2021 veröffentlichte VIER PFOTEN eine Zukunftsstudie zur Pandemieprävention, die deutliche und besorgniserregende Ergebnisse liefert. Internationale Experten aus Bereichen wie Virologie, Human- und Veterinärmedizin und Klimaforschung, die an der Studie teilgenommen haben, prognostizieren ein beunruhigendes Bild für die Zukunft: Zoonosen seien ein klares Symptom für die ernste Krise zwischen Mensch, Tier und Umwelt.

Das Ausmass, in dem Tierleid zu Krankheitsausbrüchen beiträgt, mit dramatischen Folgen für Gesundheit, Gesellschaft und Wirtschaft, wurde stark unterschätzt..

Suche nach Stichworten:

Studien weisen Tiermarkt China Ausgangspunkt COVID-19-Pandemie



Newsticker


Kantonspolizei Thurgau

Tägerwilen: Beim Baden verunglückt


Kanton Basel-Landschaft

Sportamt Baselland: 50 Jahre Einsatz für die Sportförderung


Kantonspolizei Solothurn

Olten: Motorradfahrer und dessen Mitfahrerin ziehen sich bei Kollision mit Auto schwere Verletzungen zu


Stadt Zürich

Sensoren-Tests auf zwei Zürcher Plätzen


Kanton Basel-Landschaft

Hemmiken: Belagsarbeiten an der Ausserdorfstrasse