Logo newsbot.ch

Regional

Revolutionäres Unterhaltskonzept für lärmarme Strassenbeläge

2022-07-11 11:05:03
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kanton Basel-Landschaft

Seit Jahren kommen auf Baselbieter Strassen lärmarme Beläge zum Einsatz, wie der Kanton Basel-Landschaft meldet.

Diese Beläge verlieren jedoch kontinuierlich ihre Wirksamkeit und es könne zu Überschreitungen der Lärmgrenzwerte kommen. Das Tiefbauamt des Kantons Basel-Landschaft habe eine Methode entwickelt, um die Wirksamkeit wiederherstellen.

Dabei werde die oberste Schicht des Belags abgeschliffen und die Hohlräume, welche den Lärm mindern, werden wieder frei gelegt. Der Kanton Basel-Landschaft setzt auf Kantonsstrassen im Innerortsbereich bereits seit rund zehn Jahren auf lärmarme Strassenbeläge. Die Wirksamkeit der Beläge lasse jedoch mit zunehmendem Alter nach.

Dadurch könne es zu Überschreitungen der Immissionsgrenzwerte kommen und der Belag muss ausgewechselt werden.Das Tiefbauamt des Kantons Basel-Landschaft habe eine revolutionäre Methode entwickelt, um der schleichenden Abnahme der Lärmminderung entgegenzuwirken. Mittels Grinding, dem Abschleifen der obersten Belagsfläche, werden die Hohlräume des Belags wieder zugänglich gemacht.

Diese Hohlräume seien verantwortlich für die Lärmminderung. Vor dem Grinding kommt die bereits bekannte Nassreinigung der Beläge zur Anwendung.

Diese befreit die Hohlräume zusätzlich von Staub und Schmutz. Untersuchungen zeigen, dass die Kombination der beiden Methoden den Lärm erneut um bis zu drei Dezibel mindert.Durch das neue Unterhaltskonzept könne die Lebensdauer der lärmarmen Beläge um mehrere Jahre verlängert werden.

Die Einführung sei für die zweite Jahreshälfte 2023 vorgesehen und sei ein weiterer wichtiger Beitrag um den Anteil an Bauabfällen zu reduzieren. Der Strassenlärm werde hauptsächlich durch die Abrollgeräusche von Fahrzeugen verursacht. Gemäss dem Bundesamt für Umwelt (BAFU) handelt es sich um die grösste Lärmquelle.

In der Schweiz sei jede siebte und nachts jede achte Person vom Verkehrslärm betroffen. Diese vom Verkehrslärm betroffenen Menschen leben zu 90% in den Städten und Agglomerationen.Die lärmarmen Beläge haben eine anfängliche Lärmminderung von bis zu drei Dezibel.

Dies entspreche einer Halbierung des vorbeifahrenden Verkehrs. Werden die gesetzlich erlaubten Immissionswerte überschritten, müssen die Beläge ersetzt werden, auch wenn sie keine Schäden aufweisen..

Suche nach Stichworten:

Revolutionäres Unterhaltskonzept lärmarme Strassenbeläge



Newsticker


Generalsekretariat UVEK

175 Jahre Eisenbahn in der Schweiz


Kanton Zug

Tipps zum Wassersparen


Kantonspolizei Bern

Hasliberg Goldern: Selbstunfall – Autolenker schwer verletzt


Stadt Bern

Volksschule Markus ist bereit für den Schulanfang


Stadt Schaffhausen

Das Familienzentrum feiert