Logo newsbot.ch

Blaulicht

Zürich 1: Mutmasslicher Taschendieb in flagranti verhaftet

2022-01-22 14:00:05
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kantonspolizei Zürich

Kantonspolizisten fiel im Zürcher Hauptbahnhof ein Mann auf, welcher sich für Reisende mit Gepäck interessierte, wie die Kantonspolizei Zürich schildert.

Er folgte diesen und suchte vermeintlich grundlos die körperliche Nähe. Folglich beobachten die Polizisten, wie der verdächtige Mann, während des Einsteigevorgangs, einer Reisenden in die Jackentasche griff und ihr Handy entwendete.

Der Dieb wurde durch die anwesenden Polizisten verhaftet. Das gestohlene Telefon wurde der Besitzerin zurückgegeben.

Beim Verhafteten handelt es sich um einen 21 Jahre alten Algerier. Er wurde nach der polizeilichen Befragung der Staatanwaltschaft zugeführt.

 Einkaufspassagen und Menschenansammlungen seien ein Tummelplatz für Taschendiebe. Diebe seien meist nicht allein unterwegs, sondern sie arbeiten in Gruppen.

Ihre Vorgehensweisen seien vielfältig und einfallsreich. Sie versuchen, ihre Opfer vor dem Diebstahl abzulenken, beispielsweise durch Anrempeln, Drängeln, Geldwechseln, Umhängen von billigem Schmuck, Beschmutzen von Kleidern oder Nach-dem-Weg-Fragen.

Tipps: - Tragen Sie nur so viel Bargeld wie nötig auf sich. - Wertsachen am Körper verteilt auf Innentaschen mit sich tragen.

- Handtasche stets geschlossen lassen. - Lassen Sie sich von Fremden nicht in Ihr Portemonnaie schauen.

- Behalten Sie Ihr Portemonnaie beim Bezahlen in der Hand. - Tragen Sie Ihre Hand- oder Umhängetasche verschlossen auf der Körpervorderseite.

Aus Rucksäcken lasse sich leicht stehlen. - Im Gedränge besonders auf Taschen und Wertsachen achten..

Suche nach Stichworten:

alten 1: Taschendieb flagranti verhaftet



Newsticker


Stadt Olten

Gesamtrevision Ortsplanung, Vorgehen und Investitionskredit/Genehmigung/Beschluss


Stadt Olten

Räumliches Leitbild der Stadt Olten/Genehmigung/Beschluss


Stadt Olten

Ortsplanung: Ja zum Leitbild und zum Kredit für die zweite Etappe


Fürstentum Liechtenstein

Der digitale e-Führerschein ist da


Bio Aktuell

Umfrage zu Nutztierhaltung und Ökosystemleistungen