Logo newsbot.ch

Regional

Ausfallentschädigung in der Kinderbetreuung: Gleichbehandlung der Institutionen

2021-10-21 10:05:10
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kanton Zürich

Der Kanton Zürich soll auch an öffentlich-rechtliche Anbieter von familienergänzender Kinderbetreuung Entschädigungen ausrichten für Ausfälle während der ersten Coronawelle, wie der Kanton Zürich meldet.

Der Regierungsrat beantragt dem Kantonsrat den Erlass einer gesetzlichen Grundlage. Die bundesrätliche Covid-19-Verordnung zur familienergänzenden Kinderbetreuung sah vor, private Kindertagesstätten, Tagesfamilienorganisationen und Angebote der schulergänzenden Betreuung für entgangene Betreuungsbeiträge der Eltern für die Zeit vom 17. März bis 17. Juni 2020 zu entschädigen.

Eine im Nationalrat eingereichte Motion forderte daraufhin eine Ausweitung der Ausfallentschädigungen auf Institutionen, die von der öffentlichen Hand betrieben werden.Das Bundesrecht verschafft den öffentlich-rechtlichen Institutionen der familienergänzenden Kinderbetreuung aber keinen Anspruch auf Ausfallentschädigungen. Dafür sei eine kantonale gesetzliche Grundlage erforderlich.Diese Grundlage werde nun mit dem vorgeschlagenen Gesetz über die finanzielle Unterstützung der öffentlich-rechtlichen institutionellen familienergänzenden Kinderbetreuung aufgrund der Coronapandemie (GUöfK) geschaffen.

Dabei orientiert sich das kantonale Gesetz am Grundsatz, dass private und von der öffentlichen Hand geführte Institutionen gleichbehandelt werden sollen.Voraussetzung für die Ausrichtung der kantonalen Finanzhilfen ist, dass sich der Bund – wie bei den privaten Trägerschaften – mittels Finanzhilfen an den vom Kanton ausgerichteten Ausfallentschädigungen beteiligt. Das kantonale Gesetz solle deshalb nur gelten, wenn in der Volksabstimmung vom kommenden 28. November die Änderung des Covid-19-Gesetzes angenommen werde und ausreichend Zeit für die Umsetzung bleibt..

Suche nach Stichworten:

Ausfallentschädigung Kinderbetreuung: Gleichbehandlung Institutionen



Newsticker


Kantonspolizei Thurgau

Raserin aus dem Verkehr gezogen


Bundesrat

Anpassungen im Bundespersonalrecht


Kantonspolizei Bern

Biel: Menschliches Verschulden als Brandursache im Vordergrund


Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden

Verkehrskontrollen


Kantonspolizei Zürich

Dürnten: Einbruch in Gewerbehaus