Logo newsbot.ch

start

2021-09-18 18:00:02
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Stadtpolizei Zürich

Dank der grossen Polizeipräsenz konnte der "Marsch fürs Läbe" in diesem Jahr ohne grössere Störaktionen durchgeführt werden, wie die Stadtpolizei Zürich berichtet.

Eine unbewilligte Demonstrationen sorgte für eine Verzögerung beim bewilligten "Marsch fürs Läbe". Die Stadtpolizei Zürich kontrollierte dutzende Personen, wies diese weg und werde diese verzeigen.

Bisher wurden zwei Personen festgenommen. Kurz vor 15 Uhr trafen sich im Bereich des Salersteig gegen zweihundert Personen, um einen unbewilligten Gegendemonstrationsumzug zu starten.

Als sich diese zu einem Demozug formierten und sich in Bewegung setzen wollten, schritt die Stadtpolizei ein, verhinderte eine Demonstration und begann mehrere Dutzend Personen zu kontrollieren. Im Zusammenhang mit diesem Einsatz und mit Konfrontationen von Störern musste die Polizei Gummischrot und Reizstoff einsetzen.Darauf konnte die bewilligte Demonstration zum "Marsch fürs Läbe" auf einer verkürzten Route mit Verspätung um 16.10 Uhr gestartet werden.

Es kam zu kleineren Störaktionen, die durch die Polizei jeweils rasch behoben werden konnten.Die Kontrolle am Salersteig läuft zurzeit noch. Bisher mussten zwei Personen für weitere Abklärungen auf eine Polizeiwache gebracht werden..

Suche nach Stichworten:

"Marsch fürs Läbe" grössere Zwischenfälle durchgeführt



Newsticker


Kantonspolizei Zürich

Effretikon: Fussgänger bei Verkehrsunfall schwer verletzt



Stadt Schaffhausen: Videoüberwachung von Fussballspiel



BKW nimmt zwei Wasserkraftwerke in Betrieb


Staatskanzlei des Kantons Graubünden

Coronavirus: Stark steigende Fallzahlen im Prättigau


Stadtverwaltung Biel

Barrierefreiheit für Menschen mit Behinderung: die Stadt Biel wird für ihr Engagement ausgezeichnet