Logo newsbot.ch

Regional

Bau- und Zonenordnung wird mit Energiezonen ergänzt

2021-09-15 12:05:24
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Stadt Zürich

In der Bau- und Zonenordnung werden neu Energiezonen definiert, wie die Stadt Zürich schreibt.

In diesen Zonen werde der maximale Anteil an fossilen Brennstoffen bei der Wärmeerzeugung vorgeschrieben. Der Stadtrat habe die Teilrevisionen der Bau- und Zonenordnung und des regionalen Richtplans an den Gemeinderat überwiesen.

Der Stadtrat ergänzt die Bau- und Zonenordnung (BZO) mit Energiezonen und passt den regionalen Richtplan entsprechend an. Damit werde eine Motion aus dem Gemeinderat (GR 2014/284) erfüllt.

Nachdem beide Teilrevisionen im Sommer 2020 öffentlich aufgelegt wurden (Medienmitteilung vom 3. Juni 2020), habe der Stadtrat diese nun an den Gemeinderat überwiesen.In den Energiezonen dürfen künftig nur noch maximal vierzig Prozent der zulässigen nicht erneuerbaren Energie für den Wärmebedarf (Heizung und Warmwasser) mit fossilen Brennstoffen gedeckt werden. Dies gilt für Neubauten wie auch bei einem Ersatz der Wärmeerzeugung im Bestand.

Die neuen Energiezonen unterstützen damit das energiepolitische Ziel einer 2000-Watt-kompatiblen Transformation der Wärmeversorgung und das klimapolitische Ziel von Netto Null Treibhausgasemissionen.Ermöglicht werde die Einführung von Energiezonen durch den 2015 in Kraft getretenen §78a des Planungs- und Baugesetzes. Dieser erlaubt die Festlegung von geeigneten Gebieten für die Nutzung erneuerbarer Energien im Zonenplan.Die Vorlage zu den Energiezonen war ursprünglich Ende 2020 zur Überweisung an den Gemeinderat vorgesehen.

Zu diesem Zeitpunkt verabschiedet die kantonsrätliche Kommission für Energie, Verkehr und Umwelt die Änderungen des Energiegesetzes zuhanden des Kantonsrats. Der Stadtrat stellte deshalb die städtische Vorlage zurück, um die Abstimmung zwischen den beiden Vorlagen zu prüfen.

Abhängig vom Ausgang der Volksabstimmung muss die städtische Vorlage nochmals angepasst werden. Der Nutzen einer schnellen Einführung der Energiezonen bei einer allfälligen Ablehnung des Energiegesetzes wurde vom Stadtrat höher eingestuft, als der Aufwand für die Überarbeitung der Vorlage bei Annahme des Energiegesetzes, weshalb die kommunale Vorlage zu den Energiezonen bereits im heutigen Zeitpunkt an den Gemeinderat überwiesen wird..

Suche nach Stichworten:

Bau- Zonenordnung Energiezonen ergänzt



Newsticker


Paul Scherrer Institut

Proteine auf Abstand


Eidgenössisches Departement für Auswärtige Angelegenheiten

Übergabe des Beglaubigungsschreibens


Fürstentum Liechtenstein

Abänderung der Qualitätssicherungsprüfungsverordnung (QSPV)


Kanton Thurgau

Botschafter der Europäischen Union zu Besuch im Thurgau


Kanton Bern

Auch Ständerat unterstützt Umfahrung Oberburg