Logo newsbot.ch

Blaulicht

Stadtpolizei beendet verbotene Veranstaltung auf dem Sechseläutenplatz

2020-08-29 17:00:02
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Stadtpolizei Zürich

Am Samstagnachmittag, 29. August 2020, trafen sich auf dem Sechseläutenplatz Dutzende Personen zu einer unbewilligten Veranstaltung gegen die COVID-Massnahmen des Bundes, wie die Stadtpolizei Zürich berichtet.

Die Stadtpolizei Zürich löste die Personengruppe auf. Kurz vor 13.30 Uhr trafen sich bei regnerischem Wetter gegen 200 Personen, teilweise mit Fahnen, auf dem Sechseläutenplatz, um gegen die COVID-19-Verordnung des Bundes zu protestieren.

Die Stadtpolizei Zürich war aufgrund von verschiedenen Aufrufen in Form von Flyern und in den sozialen Medien mit Dialogteams und Einsatzkräften vor Ort. Die Kundgebungsteilnehmenden wurden mit mehreren Lautsprecherdurchsagen darauf aufmerksam gemacht, dass die Veranstaltung illegal ist und aufgefordert, den Sechseläutenplatz zu verlassen.

40 Personen wurden kontrolliert und weggewiesen. Vier Männer wurden angehalten und vorübergehend in eine Polizeiwache gebracht.

Ein Fahrzeug, in dem sich im Kofferraum eine Verstärkeranlage und Lautsprecher befanden, wurde ebenfalls vorübergehend sichergestellt..

Suche nach Stichworten:

verbotene Veranstaltung Sechseläutenplatz



Newsticker


Kantonspolizei Zürich

Uster: Friedliche Corona-Kundgebung


Kantonspolizei Schwyz

Stoos: Tödlicher Arbeitsunfall mit Landwirtschaftsfahrzeug


Kantonspolizei St. Gallen

Altstätten: Einbruch in Sattelschlepper – Zeugenaufruf


Kantonspolizei Solothurn

Kleinlützel: Selbstunfall eines Motorradlenkers, nach vorgängiger gegenseitiger Provokation (Zeugenaufruf)


Stadt St. Gallen

Kinder- und Jugendliteraturfestival